Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Ein Paar für das Polarium
Mecklenburg Rostock Ein Paar für das Polarium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:36 18.10.2017
Publikumsliebling „Fiete“ wird in Ungarn bleiben. Dafür zieht ein junges Paar in das neue Polarium des Rostocker Zoos ein. Quelle: Joachim Kloock / Zoo Rostock
Anzeige
Rostock

Gute Nachrichten aus dem Rostocker Zoo: Wenn 2018 das neue Polarium eröffnet wird, dann könnte es auch mit Eisbären-Nachwuchs aus der Hansestadt ganz schnell gehen. „Uns ist vom Europäischen Zooverband ein junges Paar für zugesagt worden“, kündigt Kuratorium Antje Zimmermann an. Wie die beiden neuen Bewohner heißen und wo sie zur Zeit leben, verrät sie aber noch nicht. Vermutlich wird es sogar noch einen dritten Bären geben, der in die rund zwölf Millionen Euro einziehen darf. Auf dem Areal der alten und inzwischen abgerissenen Bärenburg baut der Zoo die modernste EisbärenAnlage Europas. Bereits im Herbst mussten deshalb die bisherigen Rostocker Eisbären umziehen. „Vilma“, die Mutter von Besucherliebling „Fiete“, sollte eigentlich zurückkehren. Sie verstarb jedoch 2016 im Zoo in Aalborg. Und auch „Fiete“ kehrt nicht zurück: Er lebt jetzt in einem Zoo in Ungarn.

Andreas Meyer

Pünktlich zum 5. Geburtstag des Darwineums: Das am 24. Juli geborene Affen-Mädchen wurde im Rostocker Zoo getauft. An einer Online-Abstimmung hatten sich runf 7000 Zoofreunde beteiligt.

10.02.2018
Rostock OZ-Schulnavigator Teil 25: Das Abendgymnasium - „Jeder hat eine zweite Chance verdient“

Auf dem zweiten Bildungsweg können Erwachsene am Abendgymnasium das Abitur oder einen Teil der Fachhochschulreife erwerben.

07.02.2018
Rostock OZ-Schulnavigator Teil 24: Die Krusensternschule - 330 Schüler, 15 Länder und eine Schule

Die gebundene Ganztagsschule setzt auf vorbildliche Berufsorientierung und die Förderung von Schülern aus allen Nationen.

02.02.2018
Anzeige