Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Ein (fast) perfekter Sail-Auftakt
Mecklenburg Rostock Ein (fast) perfekter Sail-Auftakt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 10.08.2018
Musikalisches Highlight: Lions Head trat am Donnerstagabend bei der Hanse Sail auf.
Stadthafen

Einen solchen Auftakt wünscht sich Holger Bellgardt fortan für jede Hanse Sail: „Es ist warm – aber es ist wunderbar!“, schwärmte der Chef des Segelfestes noch gestern Nachmittag. Statt Nieselregen und zehn Grad wie im vergangenen Jahr gab es Sonne satt und knapp 30 Grad. Das größte Volksfest des Landes – es präsentierte sich auch als größte Sommerparty des Nordostens. Tausende strömten bereits seit dem Mittag auf die Feier-Meile am Stadthafen, am späten Abend wurde vor der NDR-Bühne mit Lions Head und Tom Gregory bis zum Einbruch der Dunkelheit gefeiert. Es wäre der perfekte Start gewesen – wenn das Wetter noch länger mitgespielt hätte, wenn die Sail nicht heute unterbrochen werden müsste.

Der erste Tag der Hanse Sail 2018 war ein riesiges Sommerfest. Daran konnte auch die Absage für heute nichts ändern.

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD), Oberbürgermeister Roland Methling (UFR) und Vize-Admiral Andreas Krause, Inspekteur der Deutschen Marine, hatten mit dem feierlichen Läuten der Glocke die Sail am späten Nachmittag eröffnet. Und ein schöneres Lob hätte die Landesmutter den vielen Helfern des größten Traditionsschiff-Treffens der Welt dabei nicht machen können: Die Hanse Sail, sagt Schwesig, stehe für das Beste, was MV zu bieten habe – für Weltoffenheit, für Tradition und für Moderne. Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht klar, dass nur wenige Minuten später der Sicherheitsstab eine bisher einmalige Entscheidung treffen würde: Weil der Wetterdienst vor Sturm mit Windstärke 9 warnt, werden heute vorerst alle Ausfahrten und das gesamte Landprogramm abgesagt.

Am Mittag wird entschieden, ob es nach 16 Uhr weitergeht.

Der Stimmung gestern taten die ersten Böen und die Hiobsmeldung aber keinen Abbruch. Auf den Schiffen feierten die Crews, vor der NDR-Bühne die jungen Rostocker und an den Ständen stießen die „Älteren“ mit Bowle und Bier auf „ihre“ Sail an. Auch der schwedische Botschafter Per Thöresson geriet ins Schwärmen: Der Diplomat war schon auf nahezu allen Kontinenten beruflich im Einsatz – aber: „Ich denke, die Hanse Sail ist das schönste Fest, das ich je gesehen habe. Das hier ist der Wahnsinn.“ Schweden ist in diesem Jahr Partnerland der Sail.

Einen anderen Fokus legt die Sail in diesem Jahr auf ihren ersten und bis heute wichtigsten Partner: die Deutsche Marine. „Die ,Gorch Fock’ war 1991 – bei der allerersten Sail – das erste Schiff, das fest zugesagt hatte. Wir konnten danach doch gar nicht mehr anders, als die Sail zum Erfolg zu machen“, so OB Roland Methling. Auch Schwesig dankte den Soldaten – jenen, die ihre Arbeit auf den Schiffen den Gästen der Sail präsentieren und jenen, die nicht mitfeiern können. „Auf den Meeren der Welt risikieren die Soldaten für uns ihr Leben. Sie sorgen für unsere Sicherheit, bekämpfen Terrorismus und Piraterie.“ Marine-Inspekteur Krause lud die Rostocker auf die Schiffe und nach Hohe Düne: „Wir öffnen unsere Türen und Herzen.“

Ove Arscholl und Andreas Meyer

Wolken, Regen, Sonnenschein: Zum Wochenende wird wechselhaftes Wetter angekündigt

10.08.2018

Geld fließt trotz rechtskräftigem Urteil nicht / Geschäftsführer nicht auffindbar

10.08.2018

Crispin Gurholt war Stipendiat im Munch-Haus in Warnemünde / Hier plant er neue Ausstellung

10.08.2018