Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Eisern: Erika und Fredy Stern sind seit 65 Jahren verheiratet

Östliche Altstadt Eisern: Erika und Fredy Stern sind seit 65 Jahren verheiratet

Heute jährt sich der Hochzeitstag des Rostocker Ehepaars. Eine große Familie feiert.

Voriger Artikel
Komasaufen: 17-Jähriger stirbt nach Geburtstagsparty
Nächster Artikel
Affen unter Strom: Bilder werben für den Zoo

Nach 65 Jahren Ehe immer noch glücklich zusammen: Fredy und Erika Stern feiern am 27. August ihre Eiserne Hochzeit.

Quelle: Filip Tiedge

Östliche Altstadt. Erika und Fredy Stern feiern heute Eiserne Hochzeit — den 65. Jahrestag ihrer Trauung. Dass sie inzwischen auf eine solch lange Partnerschaft zurückblicken können, war bei ihrem ersten Treffen keinesfalls abzusehen. Denn als sich ihre Wege im August 1946 kreuzten, stand dem jungen Glück etwas im Wege: Erika war bereits vergeben.

„Ja, das stimmt. Sie hatte damals einen Freund“, bestätigt Fredy Stern (88). Der war allerdings nicht dabei, als er und Erika (85) sich auf einem Betriebsausflug der Stadt näher kamen. Und so ergriff Fredy die Initiative. „Ich habe ihr gesagt, du kannst dich entscheiden: Er oder ich“, erinnert er sich heute. „Fredy war schon immer sehr konsequent“, sagt Erika und lächelt ihren Mann an. Wenn man die beiden heute sieht, gibt es wohl keinen Zweifel, dass sie damals im Spätsommer ‘46 die richtige Entscheidung traf. Schließlich sind die beiden seit mittlerweile 68 Jahren glücklich zusammen.

Am 27. August 1949 hatten sich Fredy Stern und Erika Bünz in der Rostocker Heiligen-Geist-Kirche das Ja-Wort gegeben. Eine Heirat, die von ihrer Familie damals nicht unbedingt gutgeheißen wurde.

„Erikas Eltern waren zuerst gegen die Partnerschaft“, sagt Fredy heute. „Sie wollten einen Handwerker als Gatten. Einen, der im Familienbetrieb mitarbeiten kann.“ Vater Erich Bünz besaß zu jener Zeit eine Motorenwerkstatt. Für den gelernten Finanzer Fredy eine schwierige Lage. „Letztlich haben sie uns dann doch ihren Segen gegeben. Und schnell gemerkt, dass ein Finanzer in der Familie doch ganz hilfreich sein kann“, sagt Fredy und erinnert sich an zahlreiche Steuererklärungen, bei denen er seinem Schwiegervater unter die Arme griff.

Dem Familienunternehmen hat die Geschichte im Übrigen keinesfalls geschadet. Die Mechanischen Werkstätten H. Bünz existieren immer noch und sind mittlerweile ein Rostocker Traditionsunternehmen. Sie befinden sich außerdem seit Jahrzehnten fest in Familienhand, wie Fredy nicht ganz ohne Stolz verkündet.

Die Sterns sind mittlerweile eine richtige Großfamilie. Zwei Töchter und einen Sohn hat die Ehe zwischen Fredy und Erika hervorgebracht. Neun Enkel und fünf Urenkel komplettieren den Familienstammbaum inzwischen. „Wir sind da schon gesegnet, und mittlerweile auch international aufgestellt“, erzählt Fredy. Enkelsohn René Stern heiratete 2004 eine Haitianerin und beschenkte die beiden in den vergangenen Jahren mit zwei weiteren Urenkeln.

Fredy und Erika pflegen eine innige Beziehung zur Familie — besonders zum Nachwuchs. Es ist noch nicht lange her, da verkleidete sich Fredy jedes Jahr zu Heiligabend als Weihnachtsmann und brachte den Kindern von Freunden und Verwandten die Geschenke. So wurde sein Auftritt an Weihnachten für viele Kinder zum absoluten Höhepunkt. „Einmal sind wir mit unserem Trabi hinter einem Bus hergefahren“, erinnert sich Erika. „Als die Kinder in der letzten Reihe sich umdrehten und den verkleideten Fredy sahen, haben sie uns zugejubelt.“ Sogar der polnische Botschafter, der damals im selben Haus wohnte, bat „Weihnachtsmann“ Fredy um einen Besuch. „Die Kinder konnten zwar kein Wort deutsch, aber Geschenke brauchen keine Übersetzung“, sagt Fredy heute. Er erinnert sich gerne an die Zeit. „Auch wenn wir Weihnachten nie für uns alleine hatten und immer spät und müde nach Hause kamen, war es doch jeden Aufwand wert“, so der 88-Jährige heute.

Eines muss er aber zugeben: „Ohne meine Frau hätte ich das alles nicht gemacht.“ Beide sehen darin auch das Geheimrezept ihrer langen Ehe. „Wir teilen alles und machen alles zusammen. Egal ob Urlaub oder Arztbesuch.“ In fünf Jahren wartet auf die beiden die Platinhochzeit.

Rostock wird älter
11 546 Bewohner der Hansestadt sind mittlerweile 80 Jahre oder älter. Der überwiegende Teil — 7534 Personen — sind Frauen. Das sind immerhin 65,3 Prozent. 4507 der über 80-Jährigen sind verheiratet. Das entspricht 39,0 Prozent. Interessant ist dabei vor allem der Anstieg des Anteils der über 75-Jährigen. Machten sie 2005 noch 7,3 Prozent der Gesamtbevölkerung Rostocks aus, sind es 2014 bereits 11,4 Prozent.

 



Filip Tiedge

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Erika und Fredy Stern aus Rostock sind seit 65 Jahren verheiratet.

Das Ehepaar Stern aus Rostock feiert am Mittwoch ihre Eiserne Hochzeit. Das Fest findet mit der großen Familie.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Politiker wollen Teepott nicht verkaufen

Heute OZ-Forum zum Wahrzeichen / Gute Chancen für Sanierung / Stadt will Landmarke erhalten