Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Eltern müssen aufs Geld fürs Busticket warten

Rostock Eltern müssen aufs Geld fürs Busticket warten

In Rostock ist ein enormer bürokratischer Aufwand für die kostenfreie Schülerbeförderung notwendig. Aber nur wenige profitieren davon.

Voriger Artikel
Nienhagen: „Wo bleibt unsere Ortsumgehung?“
Nächster Artikel
Nach Anschlagsplänen: Weihnachtsmärkte in MV rüsten auf

In Rostock müssen Eltern die Kosten für den Schulweg erst einmal weiter selber bezahlen. Nur wenige bekommen das Geld vom Land zurück.

Quelle: Bernd Wüstneck/dpa

Rostock. Das Land übernimmt auch in Rostock die Kosten für die Schülerbeförderung. Die Stadt beklagt den dafür notwendigen bürokratischen Aufwand und den geringen Nutzen. Nicht einmal zehn Prozent der Eltern bekommen in der Hansestadt die Kosten erstattet, erklärt Schulsenator Steffen Bockhahn (Linke).

Weil die Stadt vorher zwei Satzungen beschließen und vom Land bestätigen lassen muss, können Eltern frühestens in der zweiten Hälfte des laufenden Schuljahres mit einer Kostenerstattung rechnen. Bezahlt wird vom Land auch nur der Weg zwischen Wohnung und Schule.  Jede Familie muss individuell nachweisen, dass der Schulweg vom Land zu bezahlen ist. Und da ist die Entfernung von der Wohnung "zur örtlich zuständigen Schule2 entscheidend – bei Grundschülern mehr als zwei und ab Klasse 5 mehr als vier Kilometer. Ausnahmen gibt es nur für Sport- und Musikgymnasium oder für Hochbegabte, die in Reutershagen zur Schule gehen. Rostock halte sich da genau an die Vorgaben des Landes, versichert Bockhahn.

Thomas Niebuhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar-Grevesmühlen
Schon vor der Sondersitzung in der Malzfabrik in Grevesmühlen diskutierten die Kreistagsmitglieder über den einzigen Tagesordnungspunkt.

Im Streit zwischen dem Landkreis Nordwestmecklenburg und den Busbetrieben Wismar Regio/Stadt hat der Kreistag die Forderung nach sofortiger Rückzahlung von 1,2 Millionen Euro gestoppt. Voraussetzung: Die Busbetriebe hinterlegen Sicherheiten.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Bescheidenes Grab für großen Maler

Otto Tarnogrocki wurde in Nienhagen beerdigt / Thomas Engelhardt möchte an ihn erinnern