Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Empfang und Vortrag in Rövershagen

Rövershagen Empfang und Vortrag in Rövershagen

Der Verein „LandZeit in Rövershagen“ lädt am heutigen Donnerstag um 19 Uhr zum Neujahrsempfang in das Familien- und Freizeitzentrum im Buchenweg 3.

Rövershagen. Der Verein „LandZeit in Rövershagen“ lädt am heutigen Donnerstag um 19 Uhr zum Neujahrsempfang in das Familien- und Freizeitzentrum im Buchenweg 3.

Zu Gast ist Michi Münzberg mit ihrem Vortrag „Tibet und Indien – zwei Reisen ein Ziel“. Seit vielen Jahren zieht es die Wilthenerin immer wieder dorthin. Sie präsentiert die eindrucksvollen Bilder und traditionelle Musik aus Asien.

Mehrere Monate verbringt Michi Münzberg jährlich in ihrer Wahlheimat Nepal. Sie betreut dabei das von ihr ins Leben gerufene Hilfsprojekt „Hope for Nepal“ und führt als Guide private Reisegruppen durchs Land. Aus einem verrückten Abenteuer ist eine Lebensaufgabe geworden.

Der Vorverkauf für diese Veranstaltung erfolgt bei „sonne & mehr“ in der Birkenstrat 25, oder direkt an der Abendkasse.

OZ

Voriger Artikel
Mehr zum Artikel
Ribnitz-Damgarten
Frank Ilchmann, Bürgermeister von Ribnitz-Damgarten.

Ribnitz-Damgartens Bürgermeister Frank Ilchmann (parteilos) im großen OZ-Interview.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Doberan in Dunkelheit

Und plötzlich flackerten in Bad Doberan nur noch Kerzen: Ein Stromausfall ließ Tausende Haushalte in Bad Doberan im Dunkeln sitzen. Der Blackout hielt nicht nur Techniker, sondern auch die Polizei in Atem.