Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° Schneeschauer

Navigation:
Empor-Handballer starten bescheiden in die neue Saison

Rostock Empor-Handballer starten bescheiden in die neue Saison

Trainer neu, Team verjüngt, Etat gekürzt: Es wird nicht einfach für Handball-Zweitligist HC Empor Rostock.

Voriger Artikel
Neues Boot hilft dem Segelnachwuchs
Nächster Artikel
Griffins jubeln: Footballer sind nächstes Jahr zweitklassig

Etat gekürzt: Handball-Zweitligist HC Empor Rostock geht mit drei Risikofaktoren in die Saison.

Quelle: Sebastian Heger

Rostock. Trainer neu, Team verjüngt, Etat gekürzt: Handball-Zweitligist HC Empor Rostock geht mit drei Risikofaktoren in die Saison und hat das Ziel dementsprechend bescheiden ausgegeben. „Träumer bin ich nicht. Es geht schlichtweg um das Punkteeinfahren. Den Gang in die dritte Liga wollen alle vermeiden – wir auch“, sagt Trainer Robert Teichert vor dem ersten Ligaspiel am Sonntag (18 Uhr) in der heimischen Ospa-Arena gegen den TV 1893 Neuhausen. Das Budget wurde um fast ein Drittel auf etwa 750 000 Euro abgespeckt.

Alexander Salenko

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Loitz Für den Handballnachwuchs der Mannschaften aus Loitz und Grimmen beginnt im September die Punktspielsaison.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Sport Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Seawolves ringen Tabellenzweiten Lok Bernau nieder

Beim 76:61 (36:30)-Sieg gegen die Brandenburger überzeugen Rostocks Basketballer
vor 3015 Fans auf ganzer Linie.