Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Endlich eine Obergrenze
Mecklenburg Rostock Endlich eine Obergrenze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 05.12.2017

Die Wochen vor Weihnachten sind seit jeher eine gefährliche Zeit. Die Chance, auf Glatteis auszurutschen, als Fußgänger von glühweinseligen Verkehrsteilnehmern umgebracht zu werden oder wegen der vielen Süßigkeiten an Diabetes, bedrohlichem Übergewicht und Karies gleichzeitig zu erkranken, sind nie so hoch wie jetzt. Es kommt noch dicker. Zimtsterne, Lebkuchen und anderes Zuckerstrotzendes sorgt mit seinen Gewürzen nicht nur für hellere Stimmung in der dunklen Jahreszeit. Nein, das leckere Zeug hat leider, wie die Verbraucherzentrale mitteilt, weitere, nicht so bekannte Nebenwirkungen. Der im Zimt enthaltene Aromastoff Cumarin kann die Leber schädigen, wenn man zu viel davon futtert. 400 Gramm Lebkuchen für Erwachsene sind noch in Ordnung, bei Kleinkindern sollte bei 100 Gramm Schluss sein. Für besonders enge Freunde des aromatischen Süßgebäcks mag das jetzt bitter sein. Aber es hat auch ein Gutes: Nun gibt es ein unschlagbares Argument, um einen Stopp zu beschließen, obwohl die Packung noch nicht leer ist. („Denk ans Cumarin!“). Sich einfach nur bedenkenlos den Weihnachtsfreuden hinzugeben, das war einmal. Aber 400 Gramm sind eigentlich auch genug.

OZ

Mehr zum Thema

Linken-Chefin Wenke Brüdgam aus Tribsees will ihre Partei in eine Regierung führen – aber nicht um jeden Preis

30.11.2017

Linken-Chefin Wenke Brüdgam aus Tribsees will ihre Partei in eine Regierung führen – aber nicht um jeden Preis

30.11.2017

Linken-Chefin Wenke Brüdgam aus Tribsees will ihre Partei in eine Regierung führen – aber nicht um jeden Preis

30.11.2017

Zwei Jugendgruppen haben sich in Rostock kurz nach der Schließung des Weihnachtsmarktes am Freitagabend attackiert. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

10.02.2018

Drei mutmaßliche Betreiber der Internetplattform Thiazi-Forum müssen sich vor dem Landgericht Rostock verantworten.

12.04.2018

In der dritten Folge von „Zu Besuch“ zeigen wir Euch, was eine Familie in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt aus einer ehemaligen Polsterei gemacht hat.

09.02.2018
Anzeige