Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Entwarnung für Warnowschwimmen
Mecklenburg Rostock Entwarnung für Warnowschwimmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.07.2018
Rostock

Bei Elke Schünemann klingelt das Telefon seit Wochenbeginn beinahe ohne Pause. Ein besorgter Badegast nach dem anderen ruft bei der Sachgebietsleiterin Umwelthygiene im Gesundheitsamt der Hanse- und Universitätsstadt Rostock an, seitdem das Landesamt für Gesundheit (Lagus) gesundheitlich angeschlagene Menschen vor dem Baden in der Ostsee gewarnt hat.

Tobias Lerche vom Hanseschwimmverein Rostock will über 500 Meter antreten. FOTO: THOMAS NIEBUHR

„Vor allem Mütter wollen wissen, ob ihre Kinder baden gehen dürften“, erzählt Schünemann. Sie beruhigt: „Es gibt keinen Grund zur Panik. Allerdings liegt es im Ermessen jedes Einzelnen, ob er baden geht oder nicht.“ Das gelte für das Baden in der Ostsee, in Binnenseen und Flüssen.

Tobias Lerche, einer der beiden Organisatoren des 17. Eurawasser- Warnowschwimmens im Rostocker Stadthafen, holte sich gestern ebenfalls das Okay und Tipps von Elke Schünemann ab. Danach meinte er:

„Interessierte können bedenkenlos zum Warnowschwimmen kommen. Es gelten die Regeln des gesunden Menschenverstands: Wer gesundheitlich angeschlagen ist und/oder offene Wunden hat, sollte nicht ins Wasser gehen.“ Los geht’s mit dem ersten Start morgen um 10.30 Uhr.

Das Landesamt für Gesundheit hatte am Montag mitgeteilt, wegen Wassertemperaturen von bis zu 22 Grad in der Ostsee könne es dazu kommen, dass mehr Vibrionen im Wasser seien, die etwa bei Menschen mit HIV-Erkrankung tödliche Infektionen auslösen könnten. Auch sehr alte Menschen und Personen, die zum Beispiel eine Lebererkrankung haben oder alkoholabhängig sind, gehören zur Risikogruppe, warnt die Behörde.

Am vergangenen Wochenende sei ein 70-jähriger Badegast mit chronischen Vorerkrankungen wegen einer Infektion gestorben.

Lebensfähig sind die Keime auch im Brackwasser der Unterwarnow – eine Mischung aus Süß- und Salzwasser . Sie vermehren sich ab Wassertemperaturen von mehr als 20 Grad massenhaft. In der Unterwarnow wurden am Montag knapp 25 Grad gemessen.

„Die Warnow ist ohnehin ein Fluss, der viel Biomasse mit sich führt. Aufgrund der hohen Temperaturen sind die Belastungen mit allgemeinen Keimen gestiegen. Auch E-Coli-Bakterien waren in der Wasserprobe von Montag nachzuweisen“, sagt Elke Schünemann und fügt hinzu, dass „bei den vorliegenden Befunden keine akute Gesundheitsgefahr“ bestehe.

Der Keim kann sich in offenen Wunden setzen. Wenn das passiert, beispielsweise nach einer Operation oder nach einer frischen Tätowierung, kann er schwere Infektionen hervorrufen und sogar zu einer Blutvergiftung führen. „Sollten doch einmal Entzündungen oder Übelkeit nach einem Bad im Meer oder in einem See auftreten, ist schnellstmöglich ein Arzt aufzusuchen“, rät Schünemann.

Rund 120 Voranmeldungen gibt es für das Warnowschwimmen, bei dem vier Strecken angeboten werden – von 50 bis 2200 Meter. Außerdem soll es ein dreimal 200-Meter-Staffelrennen geben. „Wir sind optimistisch, dass 250 Aktive an den Start gehen werden. Das wäre in etwa der Vorjahreswert“, sagt Lerche. Kurzentschlossene können sich am Sonnabend ab 8.30 Uhr anmelden. Wer die lange Distanz angehen will, sollte in der Lage sein, 45 Minuten durchgängig zu schwimmen.

Der 40-jährige Lerche organisiert das Schwimm-Event für die ganze Familie bereits zum siebten Mal gemeinsam mit Nico Beuster (30). Beide sind im Rostocker Hanseschwimmverein aktiv. Unterstützt werden sie von etwa 50 ehrenamtlichen Helfern an Land und auf dem Wasser. Lerche will diesmal über 500 Meter antreten. „Von mir aus könnte die Wassertemperatur niedriger sein. So warm war es noch nie, seitdem wir die Veranstaltung ausrichten. Aber bei den Tests wurden die Grenzwerte alle deutlich unterschritten“, meint er.

Zeitplan

2200 Meter:

Einweisung: 10.15 Uhr

Start: 10.30 Uhr

Ende: 12 Uhr

500 Meter:

Einweisung: 12.15 Uhr

Start: 12.30 Uhr

Ende: 13 Uhr

400 Meter:

Einweisung: 13 Uhr

Start: 13.10 Uhr

Ende: 13.30 Uhr

200 Meter:

Einweisung: 13.30 Uhr

Start: 13.40 Uhr

Ende: 13.55 Uhr

50 Meter:

Einweisung: 14 Uhr

Start: 14.10 Uhr

Ende: 14.20 Uhr

3x 200-Meter-Staffel:

Einweisung: 14.25 Uhr

Start: 14.30 Uhr

Ende: 14.50 Uhr

Tommy Bastian

GTL-Diesel produziert laut Anbieter weniger Stickoxide und Feinstaub

27.07.2018

Zwei OZ-Leser dürfen das Duo persönlich treffen

27.07.2018

Student möchte mit einer Konzertreihe das Image des Viertels verbessern

27.07.2018