Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Erste Störche sind schon da

Rostock/Dresden Erste Störche sind schon da

Tierische Rückkehrer im Landkreis Rostock gesichtet.

Voriger Artikel
Hansa-Comeback für Ex-Kapitän Pelzer?
Nächster Artikel
Elektrotechnikfirma SEAR erhält Aufträge über 30 Millionen Euro

Ein Storch bezieht am Montag in Belitz (Landkreis Rostock) sein Nest.

Quelle: Norbert Fellechner

Rostock/Dresden. Die ersten Weißstörche kehren aus ihren Winterquartieren im Süden zurück. So wurde in der Gemeinde Belitz (Landkreis Rostock) am Montag ein erster Storch gesichtet. Im vergangenen Jahr war der erste Storch am 21. Februar zurückgekehrt – in Gothmann bei Boizenburg (Landkreis Ludwigslust-Parchim). Fast zeitgleich kam damals Vorpommerns erster Storch an – in Prohn bei Stralsund.

„Das ist ungewöhnlich früh in diesem Jahr“, sagt Michael Kaatz, Geschäftsführer der Vogelschutzwarte Storchenhof Loburg in Sachsen-Anhalt, zu den ersten Rückkehrern 2018. „Normalerweise kommen die Ersten erst Ende Februar an.“ Vermutlich zögen die Tiere wegen des milden Winters bereits jetzt gen Norden. „Das sind aber keine Störche aus Afrika, sondern Tiere, die in Südwestdeutschland oder allenfalls in Spanien überwinterten“, sagt Kaatz. In Thüringen wurden bereits fünf Rückkehrer gesichtet, die wohl aus Spanien kamen, sagt der Weißstorch-Landesbeauftragte des Nabu in Thüringen, Klaus Schmidt. Auch in Sachsen wurden einzelne Heimkehrer gesichtet, wie das Naturschutzinstitut der Region Dresden mitteilt. In MV gebe es allerdings auch immer mehr Tiere, die im Winter nicht gen Süden fliegen, sagt Storchenexperte Stefan Kroll. Deren Zahl sei derzeit nicht abzuschätzen.

Über die Frühankömmlinge müsse man sich keine Sorgen machen, so Kaatz. „Die kommen zurecht und finden genug Nahrung, wenn es nicht gerade einen starken Wintereinbruch gibt.“

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald
Ein Schild mit der Aufschrift „Afrikanische Schweinepest - Sperrbezirk“.

In Polen, Tschechien, Rumänien, der Ukraine und den drei baltischen Staaten wurden im vergangenen Jahr insgesamt 4140 Fälle gemeldet, im Januar 2018 waren es bereits 759.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Lohnt sich der Kauf von Wohnungen in Rostock noch?

Mieter leben in der Hansestadt angeblich billiger als Immobilienkäufer