Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Erweiterung des Rathauses: Wettbewerbssieger stehen fest

Rostock Erweiterung des Rathauses: Wettbewerbssieger stehen fest

Die Jury entschied sich für einen Entwurf aus Hannover. Baubeginn für beide Gebäude am Rostocker Neuen Markt ist voraussichtlich Ende 2019.

Voriger Artikel
Traditionsschiff steuert in stürmische See
Nächster Artikel
OZ-TV am Freitag: Unimedizin Greifswald startet „PapalapApp“

Mit dem ersten Platz wurde die Arbeit des Architekturbüros BKSP aus Hannover ausgezeichnet.

Quelle: Jost Hauer

Rostock. Rostock bekommt ein neues Rathaus und das hat bereits ein Gesicht. In einem Wettbewerb suchte die Stadt den besten Entwurf für zwei neue Verwaltungsgebäude am Neuen Markt. 15 Arbeiten wurden bewertet und mit dem ersten Platz zeichnete die Jury den Entwurf des Architekturbüros BKSP aus Hannover aus.

DCX-Bild

Die Jury entschied sich für einen Entwurf aus Hannover. Baubeginn für beide Gebäude am Rostocker Neuen Markt ist voraussichtlich Ende 2019.

Zur Bildergalerie

Mit den beiden Neubauten für etwa 500 Mitarbeiter plus Bürgerschafts- und Trausaal plant die Stadt, die Verwaltung in der Stadtmitte zu zentralisieren. Bauherr wird Rostocks kommunaler Immobilienbetrieb KOE. „Wir werden die Vertragsverhandlungen mit dem Preisträger umgehend aufnehmen“, sagt Leiterin Sigrid Hecht. Sie geht davon aus, dass frühestens Ende 2019 mit den beiden Gebäuden begonnen werden kann. Auf insgesamt fünf Flächen sollen im Stadtzentrum neue Gebäude entstehen. Neben den Verwaltungsbauten sind zwei Wohn- und Geschäftshäuser geplant. Zur Bebauung und zur Nutzung der Fläche direkt an der Nordkante des Neuen Marktes steht die Entscheidung noch aus.

Alle 15 Entwürfe für die Verwaltungsgebäude sind ab dem 6. November in der Rathaushalle ausgestellt. Prämiert wurden insgesamt drei Entwürfe. Die Arbeit des Büros MHB Planungs- und Ingenieursgesellschaft aus Rostock erhielt einstimmig den zweiten Platz. Das Berliner Büro der gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner wurde einstimmig auf den dritten Platz gewählt. 

Thomas Niebuhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock
Per PC ins Rathaus: Viele Rostocker würden sich Behördengänge gern ersparen. Doch bislang ist die Stadtverwaltung kaum digitalisiert.

In Nationen wie Estland sind Behördengänge durch E-Government bereits so gut wie überflüssig. In Rostocks Stadtverwaltung lässt die digitale Revolution hingegen auf sich warten. Ab 2019 soll sich das ändern - mit dem Projekt „Rostock@business“.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Jolle statt Kogge: Rostock baut sich ein neues Traditionsschiff

Ehrenamtliche wollen zum Hansetag historische Twei-Smaker fertigstellen