Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Familienbildungsstätte feiert Jubiläum
Mecklenburg Rostock Familienbildungsstätte feiert Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 13.06.2018
Südstadt

Bildung, Beratung und Begleitung: Seit mittlerweile 25 Jahren gilt die DRK-Familienbildungsstätte als Anlaufstelle für Familien aus ganz Rostock und Umgebung. Damit ist sie die älteste Einrichtung der Familienbildung in der Hansestadt. „Unser Angebot richtet sich an Menschen jeden Alters. Von der Wiege bis zur Bahre, wie man so schön sagt“, berichtet Mitarbeiterin Anja Stapel freudig. Seit 20 Jahren ist sie in der Familienbildung tätig und blickt auf eine insgesamt schöne Zeit zurück. „Es ist toll, wenn man Leuten helfen und ihnen Ratschläge mit auf den Weg geben kann“, so Stapel .

Mitarbeiterin Anja Stapel (l.) und Leiterin Christina Fink freuen sich, dass die Familienbildungsstätte seit 25 Jahren besteht. Quelle: Foto: Susanne Gidzinski

Der Fokus der Bildungsstätte liegt auf der Elternförderung.„Bildung beginnt bei den Kindern, doch die Eltern sind der Schlüssel dazu“, erklärt Leiterin Christina Fink. Aus diesem Grund wird hier ein breit aufgestelltes Kur- und Beratungsangebot für die ganze Familie zur Verfügung gestellt.

Besonders beliebt ist der PEKiP-Kurs. Dort treffen sich junge Eltern mit ihren Babys, um gemeinsam Spiel-, Bewegungs- und Sinnesanregungen zu erfahren.

Mit dabei: Kirsten Möller. Die 34-Jährige ist Mutter von drei Kindern und hat den Kurs mit all ihren Sprösslingen besucht. Auch den gestrigen Familientag ließ sie sich nicht entgehen: „Hier fühlt man sich einfach wohl. Ich habe so viele wertvolle Tipps erfahren, für die ich sehr dankbar bin.“

Auch Anne Steder (35) ist mit ihren beiden Kindern vorbei gekommen. Über ihre Erfahrung in der Familienbildungsstätte sagt sie: „Die Atmosphäre ist sehr familiär. Das Besondere ist aber, dass man hier sehr individuelle Förderung erhält. Sowohl als Elternteil als auch für die Kinder.“ Das würde auch Vera Lunk unterzeichnen. Die 74-Jährige wollte etwas für ihre Gesundheit tun und fand hier Hilfe. „Seit einiger Zeit mache ich beim autogenen Training mit. Seitdem gehe ich erholt nach Hause“, sagt sie.

In den mittlerweile schon 25 Jahren nahmen 22481 Familien das Angebot der DRK Familienbildungsstätte in Anspruch. „Etwa tausend Mütter und Väter unterschiedlichen Alters besuchen uns jährlich“, sagt Fink. Im Vergleich dazu: im ersten Jahr waren es nur 93 Personen. „Wir sind stolz ein solch breites Angebot für Groß und Klein bereitstellen zu können“, so Fink weiter. Damit das so bleibt hat das Team vor kurzem die Zusage für eine Förderung über weitere fünf Jahre erhalten.

Susanne Gidzinski

Mehr zum Thema

Schneller Fahndungserfolg im Fall des getöteten Mädchens Susanna aus Mainz: Der tatverdächtige Flüchtling ist im Nordirak festgenommen worden. Bundesinnenminister Seehofer freut sich - auch über die Zusammenarbeit mit den kurdischen Sicherheitsbehörden.

09.06.2018

Im August ist Pianistin Hélène Grimaud bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern in Redefin und Neubrandenburg zu Gast – vorab sprach sie über ihre Tour, ihre Liebe zu Wölfen und den Ausbruch aus dem Alltag.

09.06.2018
Politik Ist die Staatengruppe am Ende? - Trumps Zorn trifft die G7 wie ein Blitz

Schluss, Aus, doch keine gemeinsame G7-Erklärung. Dabei hatte sich die Gruppe mit Ach und Krach dazu durchgerungen. Dann schlägt Donald Trump zu, wie ein zorniger, ferner Rachegott. Alles auf Anfang.

11.06.2018

Die Stadt hat im nicht öffentlichen Vergabeausschuss über verschiedene Investitionen beraten.

13.06.2018

Sechs Millionen Euro lässt sich Rostock das Stadt- und das Uni-Jubiläum kosten. Doch die Kritik wächst: Denn für das Geld gibt es kaum Konkretes.

13.06.2018

Daisy will auch für die kommenden Deutschland-Spiele die Gewinner voraussagen

13.06.2018
Anzeige