Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Feuerwehr sucht Namen für neues Löschboot
Mecklenburg Rostock Feuerwehr sucht Namen für neues Löschboot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 06.03.2018
Soll soll das neue Rostocker Löschboot aussehen. Nur der Name fehlt noch. Quelle: Berufsfeuerwehr Rostock
Anzeige
Rostock

Nach 35 Dienstjahren stellt die Rostocker Berufsfeuerwehr bald ihr letztes Löschboot der Anfang der 1980er-Jahre gebauten, legendären FLB-40-Klasse außer Betrieb. Nachfolger des DDR-Boots wird ein ausgemusterter Seenotkreuzer der DGzRS, der zurzeit auf der Rostocker Tamsenwerft umgebaut wird.

Das Schiff, das bisher „Vormann Steffens“ hieß, soll einen neuen Namen erhalten. OZ- Leser und die Rostocker Feuerwehr machten bereits viele Vorschläge, nun wird abgestimmt. Das letzte Wort hat eine Jury.

Beispiele: Albert Wegener, nach dem ersten Chef der Rostocker Berufsfeuerwehr, Fritz Dedow, langjähriger Rostocker Hafenmeister oder warum nicht Marlena? So heißt die Tochter von OZ-Leser Nico Harz. Heißt übersetzt Meeresperle, und das passt doch, findet Nico Harz.

Oder doch nicht? Was meinen Sie? Soll vielleicht sogar der alte Name „Vormann Steffens“ bleiben?

Kleine Wördemann Gerald

Mehr zum Thema

Mit der Meldung „Wohnungsbrand“ wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Grimmen (Vorpommern-Rügen) in der Nacht zum Donnerstag in die Innenstadt gerufen.

01.03.2018

Lange Eiszapfen drohten auf den Gehweg in der Langen Straße in Ribnitz-Damgarten zu stürzen. Die Feuerwehr hat die Gefahr beseitigt.

01.03.2018

Vier neue Mitglieder / 20 Einsätze im vergangenen Jahr / Auszeichnungen und Beförderungen

05.03.2018

Fußball-Drittligist Hansa Rostock muss weiter ohne seinen Kapitän auskommen.

06.03.2018

Rostocker Professorin beim ersten Alumni-Treffen des Deutschen Akademischen Austauschdienstes

06.03.2018

SSV-Handballer schöpfen neuen Mut im Abstiegskampf

06.03.2018
Anzeige