Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Feuerwehr zieht in früheres Autohaus

ELMENHORST Feuerwehr zieht in früheres Autohaus

Es war als eines der großen Projekte in der Gemeinde Elmenhorst in diesem Jahr geplant: Für 650 000 Euro sollte die Feuerwehr ein neues Gebäude bekommen (die OZ berichtete).

Elmenhorst. Es war als eines der großen Projekte in der Gemeinde Elmenhorst in diesem Jahr geplant: Für 650 000 Euro sollte die Feuerwehr ein neues Gebäude bekommen (die OZ berichtete). Nun gibt es neue Pläne. Auf dem Gelände des früheren Citroen- Autohauses bekommen die Brandbekämpfer nun ihre neue Heimat.

„Das hat sich mit der Bekanntgabe der Insolvenz des Autohauses ergeben“, sagt Gemeindevertreter Hans-Joachim Bahls (Linke). „Dort haben wir zumindest schon die Hülle“, so Bahls weiter. Am Donnerstagabend stimmten alle Kommunalvertreter dafür, das Grundstück zu kaufen. Wenn der Kauf durch die Gemeinde vollzogen ist, werde es dort mit dem Umbau losgehen. Noch in diesem Jahr könnte die neue Feuerwache fertig sein.

Ursprünglich wollten die Elmenhorster auf dem Areal hinter dem alten Gemeindezentrum bauen. Dazu wurden sogar Verträge von Kleingartenpächtern gekündigt. Diese Kündigungen sollen auch bestehen bleiben, sagt Bahls: „Wer weiß, was wir da irgendwann noch mal bauen wollen.“

Bürgermeister Horst Harbrecht (CDU) wurde in dieser Angelegenheit schon deutlicher. „Vielleicht können wir dort später die Anlage für das altersgerechte Wohnen erweitern“, so Harbrecht.

Schon seit langem gibt es das Vorhaben, das alte Gemeindezentrum abzureißen und Senioren an dieser Stelle ein neues Zuhause zu bieten. In dieser Sache gebe es nun Bewegung, sagt Harbrecht: „Die Verträge liegen uns jetzt vor und werden geprüft.“

 

Jens Barkhorn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Drei Verletzte bei Busunfall

Aus bislang ungeklärter Ursache ist ein Fahrzeug der Linie 23 in Rostock-Brinckmansdorf mit einer Ampel kollidiert.