Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Finnwal in der Ostsee gesichtet
Mecklenburg Rostock Finnwal in der Ostsee gesichtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:03 06.05.2015
Ein Finnwal - wie auf diesem Archivbild - wurde jetzt in der Eckernförder Bucht gesichtet. Quelle: Simone Grafetstetter
Rostock

Der am Mai-Wochenende in der Eckernförder Bucht (Schleswig-Holstein) aufgetauchte Wal wurde jetzt als Finnwal identifiziert. Walexperte Andreas Pfander von der Gesellschaft zum Schutz von Meeressäugern (GSM) hofft, dass sich das Tier satt frisst und dann weiterzieht. „Das wäre das typische Finnwal-Verhalten“, wird Pfander in den „Kieler Nachrichten“ zitiert.

Der Angler Markus Tombrink aus dem emsländischen Lathen war mit zwei Kollegen am vergangenen Wochenende nach Eckernförde zum Angeln gefahren. Plötzlich sei der Wal direkt vor dem Boot aufgetaucht, erzählte der Kfz-Schlosser. Er griff zum Handy und filmte die unerwartete Begegnung.

Auch Oliver Graßmann vom Ostsee-Info-Center hatte das Tier etwa 150 Meter von der Eckernförder Außenmole entfernt gesehen. Finnwale, die deutlich über 20 Meter groß werden können, kommen in flachen Gewässern üblicherweise nicht vor. 2010 hatte ein solcher Wal auf der Flensburger Förde eine Ruderin erschreckt, auch 2007 war dort wiederholt ein Finnwal beobachtet worden.

Buckelwale haben in der Ostsee überwintert

Vor Kurzem waren innerhalb weniger Tage zudem eine Buckelwalmutter und ihr Junges in der Ostsee gesichtet worden. Die Wale waren zuerst im Juli 2014 in der Flensburger Förde und anschließend auch vor der Küste Mecklenburg-Vorpommerns aufgetaucht. Demnach haben die Tiere in der in der Ostsee überwintert. Das gilt unter Walexperten als Sensation.



Axel Meyer