Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Fitness ohne Ende: Sportstudio für Frauen eröffnet
Mecklenburg Rostock Fitness ohne Ende: Sportstudio für Frauen eröffnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 15.05.2018
Fitnesstrainer und Studio-Inhaber Marko Krüger (32) gibt Kristin Schäfer (29) Tipps für ihre Sportübungen. Quelle: Fotos: Lea-Marie Kenzler
Groß Klein

Sambamusik schallt auf die Straße, als Christine Gottschald beschwingt aus dem neuen Fitnessstudio am Taklerring kommt. Hier trainiert die 77-Jährige mindestens zwei Mal in der Woche. Fitnesstrainer Marko Krüger (32) ist seit April Inhaber des neuen Studios „Sporting Queen“. Das Besondere: Dieses Studio ist nur für Frauen.

„Sporting Queen“ setzt auf individuelles Training und Ernährungsberatung

„Sporting Queen“

Im Sportstudio „Sporting Queen“ trainieren nur Frauen.

Hydraulische Geräte stehen den Mitgliedern für gelenkschonende Übungen zur Verfügung.

Eine Ernährungsexpertin gibt zusätzlich Hinweise und erstellt persönliche Ernährungspläne. Mit Körperanalysewaagen werden Fortschritte regelmäßig dokumentiert.

Kontakt: Taklerring 30b, 18109 Rostock, ☎ 03 81 / 87 39 99 17

Training unter Frauen steht in den Rostocker Fitnessstudios „Ladies First“ und „Mrs. Sporty“ bereits auf dem Programm. Mit der Neueröffnung von „Sporting Queen“ wurde nun auch in Groß Klein ein Anlaufpunkt für weibliche Fitness-Fans geschaffen. Marko Krüger ist seit fast zehn Jahren in der Fitness-Branche aktiv. „Ich hatte schon immer vor, mein Hobby zum Beruf zu machen“, sagt der 32-Jährige. Um sich seinen Traum zu erfüllen, zog der gebürtige Mecklenburger von Hamburg nach Rostock, wo er die Gelegenheit bekam, das Studio „Mrs. Sporty“ in Groß Klein zu übernehmen. „Das war genau der richtige Moment, mich mit einem neuen Konzept selbstständig zu machen“, erklärt der Trainer.

Krüger setzt in seinem neuen Studio auf individuelles Training für Damen jeder Generation. Die Übungen seien genau auf die Bedürfnisse und Wünsche der Sportlerinnen angepasst. „Wir haben beispielsweise hydraulische Geräte, die besonders gelenkschonend sind. Beim funktionellen Training mit Therabändern und Hanteln sind verschiedene Übungen möglich“, erklärt der Inhaber. Die angenehme Atmosphäre und das persönliche Gespräch schätzen die Mitglieder sehr. „Durch die individuelle Beratung ist das Training besonders effizient. Wir haben immer viel Spaß mit Marko, verfolgen aber auch unsere Trainingsziele“, erzählt Christine Gottschald.

Auch Marianne Tuczek (68) und Ilona Pälecke (67) drücken regelmäßig die Hantelbank bei „Sporting Queen“. Drei Mal in der Woche kommen die Rentnerinnen zu Marko Krüger ins Studio, um Muskeln, Kondition und Balance zu trainieren. Die Winterschwimmerinnen bereiten sich hier auf Turniere vor. „Alle zwei Jahre fahren wir zur Weltmeisterschaft im Winterschwimmen“, sagt Pälecke. Nicht etwa um zuzuschauen, die Rentnerinnen gehen im kalten Wasser selbst an den Start. Wo andere abbaden, geht bei den Schwimmerinnen die Saison erst los. Zusätzlich zum Training in der Ostsee nutzen die Freundinnen das Fitnesstudio. „Die Übungen sind sehr effektiv und abwechslungsreich“, betont Marianne Tuczek und fügt hinzu: „Markos Kompetenz hilft uns nicht nur bei den Vorbereitungen und Ausführungen, es wird genauso darauf geachtet, dass die Gesundheit im Mittelpunkt steht.“

„Jede Frau hat unterschiedliche Ziele: Abnehmen, Muskeln aufbauen, den Körper straffen, die Ausdauer verbessern oder einfach beweglich bleiben. Wir haben hier die Möglichkeit auf die persönliche Motivation der Frauen einzugehen“, so Krüger. Für ein ganzheitliches Angebot sorgt zudem Ernährungsberaterin Elisa Kiewel. Mit ihr werden Ziele besprochen und persönliche Ernährungspläne erstellt.

Davon profitiert auch Kristin Schäfer. Die 29-jährige Altenpflegerin ist von Anfang an im neuen Studio dabei. In dem hellen Trainingsraum machen ihr die Übungen an modernen Geräten besonders Spaß.

Zusätzlich hat sich Schäfer vorgenommen, ihre Ernährung umzustellen. „Durch die Beraterin habe ich erst einmal gelernt, welche Lebensmittel es für eine gesunde Ernährung überhaupt gibt“, sagt Schäfer.

Zum Angebot bei „Sporting Queen“ gehört auch ein Fitness-Armband, das sich Mitglieder ausleihen können, um ihre Herzfrequenz beim Training zu überwachen. Die Frauen können zudem Blutdruck und Gewicht dokumentieren. In Zukunft hat Krüger aber noch mehr vor: Aktionstage, ein Kursangebot, und Studentenpreise befinden sich in Planung.

Für das Engagement sind die rund 100 Club-Mitglieder dankbar. Da kommt es schon einmal vor, dass das Training mit einem selbstgeschriebenen Gedicht für Marko beginnt.

Lea-Marie Kenzler

Die Talente vom WSC Rostock überzeugen bei der deutschen Meisterschaft / Fünf von acht Aktiven qualifizieren sich für europäische Titelkämpfe in Helsinki

15.05.2018

René Richter sammelt Spenden für Rostocker Verein

15.05.2018

Vier Künstler zeigen ihre Werke in der Scheunengalerie

15.05.2018
Anzeige