Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Fleißige Helfer für den Schulgarten
Mecklenburg Rostock Fleißige Helfer für den Schulgarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:35 09.12.2014
Die 4. Klasse pflegt im Ostsee-Schulgarten die Beete. Quelle: Doris Kesselring

Mit einem Hilferuf hatte sich die Ostsee-Grundschule aus Graal-Müritz an die OSTSEE-ZEITUNG gewandt. Seit Jahren pflegen die Schüler einen großen Schulgarten.

Inzwischen wächst der Aufwand den Beteiligten aber über den Kopf. Deshalb bewarben sich die Graal-Müritzer um Unterstützung bei der OZ-Aktion „Rostocks Gartenkinder“ — und die bekommen sie.

„Unsere Ostsee-Grundschule in Graal-Müritz bewirtschaftet schon seit vielen Jahren einen Schulgarten. Auch nach der Wende haben wir ihn nicht aufgegeben, obwohl immer weniger Schüler und Lehrer den Garten pflegen konnten“, schrieb Schulleiterin Carmen Möller in ihrer Bewerbung. Inzwischen wachse der Pflegeaufwand den Schülern über den Kopf und eine Umstrukturierung des Gartens werde notwendig.

„Dafür brauchen wir fachkundige Helfer, die uns sagen können, was wie geht“, sagt Möller.

Angesichts dieser Bitte setzte sich die OZ mit ihren Aktionspartnern, dem Gartenfachmarkt Grönfingers, der Landschaftsbaufirma „Alpina“, dem Verband der Gartenfreunde Rostock und dem Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Mecklenburg-Vorpommern zusammen und diskutierte Möglichkeiten. „Wir haben die Verantwortung an den Kreisverband der Gartenfreunde Rostock-Land weitergegeben“, erzählt Michael Kretzschmar, Geschäftsführer des Verbandes der Gartenfreunde in Rostock. Der Kreisverband habe sich anschließend mit den Kleingartenvereinen in Graal-Müritz beraten und dort Freiwillige gefunden, die der Ostsee-Schule bei ihrer Gartengestaltung helfen werden.

Da Planung jedoch nicht alles ist, hat sich auch der Gartenfachmarkt Grönfingers bereiterklärt, den Schulgarten zu unterstützen. „Wir werden uns den Schulgarten in den nächsten Tagen mal ansehen und sehen dann, was dort gebraucht wird“, sagt Grönfingers-Geschäftsführer Eckhard Heinemann. „Auch die Firma Alpina wird, wenn nötig, mithelfen.“

Schulleiterin Carmen Möller freut sich über die Hilfe. Für die Schüler sei der Unterricht im Garten sehr wertvoll, und das wolle sie erhalten. „Die Kinder gehen unwahrscheinlich gern in den Garten.

Im Frühjahr bekommen sie immer einen Gartenauftrag und freuen sich darauf, die ersten Zwiebeln einzupflanzen“, erzählt sie. Besonders die schnellen Erfolge, die die Kinder bei der Gartenarbeit erleben, seien wertvoll. Außerdem sei der Schulgarten einmal ein etwas anderer Unterricht. „Das ist mal nicht nur blanke Theorie und trotzdem lernen die Kinder unterbewusst etwas, das viel länger hängen bleibt.“

Für die Umstrukturierung ihres Gartens plant die Ostsee-Grundschule nun einen Kräutergarten. „Da brauchen wir Hilfe bei der Entscheidung, welche Kräuter sich am besten eignen“, sagt Möller. Der Schulgarten bringe so nicht nur Spaß und Wissen für die Kinder, sondern durch Obst-, Gemüse- und Kräuteranbau würden die Kinder auch lernen, dass Lebensmittel nicht nur im Supermarkt gekauft werden können. „Wenn wir zum Beispiel leckeren Kräuterquark selbst machen, sind die Kinder begeistert“, erklärt Möller.

Rostocks Gartenkinder
Im Herbst konnten sich Schulen und Kindergärten bei der OSTSEE-ZEITUNG bewerben und einen Schulgarten gewinnen. Drei neue bis zu 300 Quadratmeter große Schulgärten sollten in der Hansestadt entstehen und mit fachkundiger Hilfe gemeinsam mit den Schul- und Kita-Kindern bepflanzt und gestaltet werden. Die Gewinner der OZ-Aktion sind die Grundschule „Lütt Matten“, die Kinderkunstakademie in Kassebohm und die Kindertagesstätte „Lütt Sparling“. Sie alle überzeugten mit ihren kreativen Bewerbungen die OZ-Jury.



Nele Reiber

Anzeige