Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Auf dem Wasser ist Anne Eisenberg die Schnellste
Mecklenburg Rostock Auf dem Wasser ist Anne Eisenberg die Schnellste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 09.01.2019
Anne Eisenberg (18) Quelle: Ove Arscholl
Rostock

Auf dem Wasser ist sie die Schnellste: Anne Eisenberg (18) kam durch Zufall zum Flossenschwimmen und Orientierungstauchen. Nach einer Erkrankung musste sie sich im Alter von elf Jahren als vielversprechendes Schwimmtalent neu orientieren. Sie fand beim Tauchsportclub Rostock ihre Berufung, und die hat viel mit Tempo zu tun. „Flossenschwimmen ist die schnellste Fortbewegungsart auf dem Wasser ohne Motor“, sagt die Schülerin der CJD-Christophorusschule. 2018 war ihr bisher erfolgreichstes Jahr: In der Disziplin Orientierungstauchen wurde sie Vize-Europameisterin. Als jüngstes Mitglied wurde sie in den Sport-Förderkader der Ospa aufgenommen. Anne Eisenberg trainiert 17 Stunden in der Woche, nur Sonntags geht es nichts ins Wasser. Ein bisschen bedauert sie, das ihre Nischensportart öffentlich oft weniger gewürdigt werden als andere Disziplinen. Ihr Traum wäre es, einmal bei Olympischen Spielen anzutreten. Flossenschwimmen ist eine olympische Sportart, gehört aktuell aber nicht zu den Sportarten, die ausgetragen werden. Aber das kann sich ja noch ändern.

Gerald Kleine Wördemann

Rostock Hansestadt zeichnet Sportler aus - Rostocker Para-Sportler erfolgreich wie noch nie

Schwimmen im Eiswasser, Deutscher Meister beim ersten Lauf: Bei der 23. Sportlerehrung würdigt die Hansestadt besondere Leistungen, insgesamt wurden 36 Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet.

09.01.2019

Rostock soll 2025 nicht nur die Bundesgartenschau ausrichten: Noch im Januar stimmt die Bürgerschaft darüber ab, ob sich die Hansestadt auch um den Titel „Kulturhauptstadt Europas“ bewirbt. Doch die Reaktionen in der Politik sind verhalten.

09.01.2019

Warnemünder Hotels ziehen positive Bilanz nach den Feiertagen, nun nutzen sie die ruhigere Zeit. Doch selbst im Januar rechnen sie nicht mit leeren Häusern.

09.01.2019