Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Für 350 neue Wohnungen: Giftfläche wird saniert
Mecklenburg Rostock Für 350 neue Wohnungen: Giftfläche wird saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 13.07.2018
Blick auf das ehemalige Gelände des Chemie-Handels Venoc, das derzeit eingezäunt ist. Quelle: André Wornowski
Rostock

Auf dem Gelände des ehemaligen Chemie-Handels Venoc im Rostocker Stadtteil Brinckmansdorf sollen 350 Wohnungen entstehen. Das rund 7,6 Hektar große Areal gilt als komplizierte Altlast, weil der Boden von Lösungsmittelrückständen befreit werden muss.

Wie das Landes-Umweltministerium mitteilt, wird auf dem Gelände nun zunächst der schadstoffbelastete Erddamm bis Ende 2019 zurückgebaut. Gleichzeitig sollen noch im laufenden Jahr weitere Sanierungsschritte festgelegt werden.

Ein Knackpunkt war bisher auch der Lärm von Schiene, Straße und Gewerbe an dem Standort. Aus einer aktuellen Machbarkeitsstudie geht jedoch hervor, dass trotz der Belastungen eine Wohnbebauung möglich ist. Dafür müssen besondere Schallschutzvorgaben eingehalten werden.

Die Rostocker Stadtverwaltung will den Bebauungsplan für das Gebiet im zweiten Halbjahr 2019 zur Auslegung bringen.

Wornowski André

Der Besuch der Festmeile im Rostocker Ostseebad ist für viele Besucher ein glücklicher Zufall. Die Gäste haben erzählt, wie Ihnen die Warnemünder Woche gefällt.

13.07.2018

Gemeinsam mit 13 Partnern hat die OSTSEE-ZEITUNG zum Hansetag 2018 ihre Leser aufgerufen, an der „Rostock Rallye“ teilzunehmen. Zu gewinnen gab es unter an dem ein iPad und ein Fahrradgutschein im Wert von 1000 Euro.

06.08.2018

Dotchev-Elf testet gegen den Drittliga-Absteiger aus Erfurt.

13.07.2018