Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -2 ° Sprühregen

Navigation:
Gastronomie kehrt in den Krahnstöver zurück

Östliche Altstadt Gastronomie kehrt in den Krahnstöver zurück

Das Bauwerk schmückt die Stadt. Es ist auch wieder eine gute Adresse für die Gastronomie. Im Krahnstöver öffnet im November das alte Weinhaus neu. Eine Gaststätte ist schon in Betrieb.

Östliche Altstadt. Große Wasserstraße 30: Hier steht Krahnstöver, ein Haus mit Gesicht und Geschichte. Das im 15. Jahrhundert erbaute Gebäude genießt Denkmalschutz. Es ist eines der letzten gotischen Giebelhäuser Rostocks. Für gut drei Jahre waren die schweren Haustürflügel ins Schloss gefallen. Der Wirt, der das Haus Anfang der 90er-Jahre sanieren ließ, machte Pleite.

Zwei Rostocker Immobilienkaufleute erwarben im April 2000 das ehrwürdige Gemäuer während einer Zwangsversteigerung. Fast ein Jahr dauerte es noch, bis die erste gastronomische Einrichtung öffnete.

Kathrin und Hanno Lang kamen mit Ramona Timmermann aus Güstrow. „Den Krahnstöver haben wir am 9. März übernommen“, sagt Kathrin Lang. „Wir konnten nicht mit ansehen, dass dieses bauliche Meisterwerk verfällt.“ Die Diele ist inzwischen als Biergarten eingerichtet. „Wir kochen frisch“, empfiehlt sich Hanno Lang. Er zeichnet für die Küche verantwortlich. Künftig wird es in der Diele Live-Musik geben. Dafür hatte schon der Firmengründer Julius Krahnstöver eine große Vorliebe. Im Juni kehrten seine Nachfahren aus zehnter Generation, die in Texas leben, in das alte Rostocker Wirtshaus ein. Sie schrieben ins Gästebuch: „Die Familie Krahnstöver bedankt sich für ein ganz ausgezeichnetes Mittagessen.“ Eine Großfamilie aus Finnland hinterließ: „Wir haben uns hierher verlaufen und wollen gar nicht wieder weg.“ Auch die Rostocker kommen wieder gern in die traditionsreiche Gaststätte, freut es die Wirtsleute. Sie sind seit 1988 in der Gastronomie und fühlen sich, wie sie sagen, „als Rostocker sehr wohl“. Der älteste Krahnstöver stammt aus Herford. Aus der Stadt, deren Bier hier jetzt ausgeschenkt wird.

In der ersten Novemberwoche öffnet auch das ehemalige Weinhaus von Krahnstöver neu. Die 1888 in Hamburg gegründete Weinhandelsgesellschaft Harm / Steder ist bereits der Markeninhaber des Weinhauses Julius Krahnstöver, berichtet der Geschäftsführende Gesellschafter, Hendrik Brincker. Er offeriert für die Weinstube, die 33 Plätze haben wird, ein gehobenes rustikales Ambiente und kündigt regelmäßige thematische Weinabende an. Die Kontakte zu den Winzern seien geknüpft Das Unternehmen ist seit 1994 in Rostock präsent und beschäftigt zwölf Leute. Zwei weitere werden für die Neueröffnung gesucht.

„Wir streben an, künftig noch weitere Produkte unter den traditonsreichen Namen Krahnstöver zu vertreiben.“ Daneben will Brincker den Schwerpunkt auf hochwertige Spirituosen und Weine aus aller Herren Länder legen. Auch kleine Speisen sollen kredenzt werden.



WOLFGANG THIEL

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Damit Kinder sicher zur Schule kommen

Seit mehr als 40 Jahren macht Joachim Korf Mädchen und Jungen fit für den Straßenverkehr