Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Gedenken an die Befreiung vom Nationalsozialismus
Mecklenburg Rostock Gedenken an die Befreiung vom Nationalsozialismus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 08.05.2017
Dietmar Bartsch, Linken-Spitzenkandidat für die Bundestagswahl. Quelle: Bernd von Jutrczenka/archiv
Anzeige
Rostock/Schwerin/Prora

In mehreren Orten Mecklenburg- Vorpommerns haben am Montag Menschen an das Kriegsende vor 72 Jahren und die Befreiung vom Nationalsozialismus erinnert. „Wir vergessen niemals die Opfer aller Alliierten, die einen sehr hohen Blutzoll zahlten“, sagte der Spitzenkandidat und Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag, Dietmar Bartsch, vor rund 50 Zuhörern am Sowjetischen Ehrenmal in Rostock. Frieden sei „das höchste Gut“, das täglich weitergegeben, aber auch erkämpft werden müsse. In Raben Steinfeld bei Schwerin legte Sozialministerin Stefanie Drese (SPD) im Auftrag der Landesregierung einen Kranz am Mahnmal „Die Mutter“ nieder. Die Gedenkstelle erinnert an den Todesmarsch der Gefangenen des KZ Sachsenhausen. Auch in Prora auf Rügen wurde an die Befreiung erinnert.

dpa/mv

Mehr zum Thema

Das aktuelle Kalenderblatt für den 04. Mai 2017

04.05.2017

Das aktuelle Kalenderblatt für den 05. Mai 2017

05.05.2017

Das aktuelle Kalenderblatt für den 06. Mai 2017

06.05.2017
Rostock OZ-Schulnavigator Teil 10: Die Werkstattschule in Rostock - Eine Schule zum Wohlfühlen

Werkstattschule vereint pädagogische Ansätze / Fächerübergreifendes Arbeiten in „Werkstätten“

07.02.2018
Rostock OZ-Schulnavigator Teil 9: Die Waldorfschule - Epochen, Kunst und Handwerk

Ästhetik und künstlerisches Schaffen prägen Lehreinrichtung / Eltern zeigen viel Initiative

07.02.2018
Rostock OZ-Schulnavigator Teil 8: Das Förderzentrum am Wasserturm - Schule so individuell wie ihre Schüler

Im Förderzentrum am Wasserturm geht die emotionale und soziale Entwicklung vor

07.02.2018
Anzeige