Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Geh- und Radwegbrücke freigegeben
Mecklenburg Rostock Geh- und Radwegbrücke freigegeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:43 27.04.2018
Gestern wurde die neue Brücke vom Stadtteil Schmarl ins benachbarte Gewerbegebiet übergeben. Quelle: Foto: Gebhard
Schmarl

Die neue Geh- und Radwegbrücke über den Klostergarten ist gestern für den Verkehr freigegeben worden. Aufgrund massiver Schäden an der alten Brücke, die zunehmend die Stand- und Verkehrssicherheit gefährdeten, wurde durch die Rostocker Gesellschaft für Stadterneuerung ein Ersatz gebaut. Dazu wurden mehrere Varianten untersucht, wie die künftige Wegeverbindung von Schmarl ins Gewerbegebiet aufrechterhalten werden kann.

Am Ende fiel die Entscheidung für den Einsatz eines 22 Tonnen schweren Wellstahlrohres. Diese Variante ist schnell und einfach zu bauen und erfordert später nur geringe Unterhaltungsmaßnahmen. Neben der Herstellung der Brücke wurde auch ein Geh- und Radweg neu angelegt, der im Brückenbereich asphaltiert und in den Anschlussbereichen gepflastert ist. Für ausreichende Helligkeit sorgt eine entsprechende Gehwegbeleuchtung.

Auch wenn die Dammböschung schon modelliert wurde, fehlen zur Vervollständigung der Grünflächen noch Bäume. Diese sollen aber bis Ende Mai gepflanzt werden.  Die Kosten dieser Baumaßnahme betragen etwa 412 000 Euro. Etwa die Hälfte davon wird aus den Städtebaufördermitteln des Bundes und des Landes finanziert. Die andere Hälfte stammt aus Eigenmitteln der Hansestadt.

Senator Chris Müller-von Wrycz Rekowski betonte: „Die Brücke bildet eine wichtige Verbindung zwischen Wohn- und Gewerbegebiet und spart vielen Menschen einen beträchtlichen Umweg.“

OZ

Mehr zum Thema

Im Sommer starten wieder viele Oldtimer-Rallyes. Einsteiger sollten ein paar Dinge beachten, bevor sie mit ihrem historischen Fahrzeug auf Zeitenjagd gehen.

28.04.2018

Autofahrer, Lieferanten, Fußgänger, Baustellen - die Hindernisse auf dem Weg eines Radfahrers sind vielseitig. Dabei machen die Artgenossen mindestens genauso viele Probleme.

28.04.2018

Dagegen sind die Messen in Detroit, Genf oder Frankfurt Kindergeburtstage: Bei der Peking Motor Show drehen die Hersteller kräftig auf. China ist schließlich größter und wichtigster Automarkt der Welt. Dabei zeigen sie vor allem SUVs, Stromer und Luxusautos.

30.04.2018

Die Lange Nacht der Wissenschaften bot buntes Programm / Finale des OZ-Digital-Wettbewerbs

27.04.2018

Neubau für Leibniz-Institut: Forscher wollen fossile Brennstoffe überflüssig machen

27.04.2018

Ab August gibt es sieben neue Stellen für Schulsozialarbeiter / Einige Schulen warten seit Jahren / Stadt trägt die Kosten

27.04.2018
Anzeige