Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock „Global I“: Kreuzfahrtschiff der Superlative auf Kiel gelegt
Mecklenburg Rostock „Global I“: Kreuzfahrtschiff der Superlative auf Kiel gelegt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:04 11.09.2018
Am Warnemünder Standort der MV Werften erfolgt die feierliche Kiellegung für das erste Kreuzfahrtschiff der Global Class. Quelle: Bernd Wüstneck / Dpa
Anzeige
Rostock

Ein gutes halbes Jahr nach Brennbeginn bei den MV Werften in Wismar ist in der Schwesterwerft in Warnemünde die erste Sektion des Kreuzfahrtschiffes der Global Class auf Kiel gelegt worden. Das Schiff wird laut Werft bis zu 9500 Passagieren Platz bieten, so vielen wie kein anderes auf dem internationalen Kreuzfahrtmarkt. Auch Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) zeigte sich bei der Zeremonie von der Größe des Schiffes beeindruckt. Es wird mit 340 Metern Länge und 20 Decks das größte Schiff sein, das je in Deutschland gebaut wurde.

In MV entsteht das weltweit größte Kreuzfahrtschiff – gemessen an den Passagieren. Auf dem Luxusliner finden mehr als 10 000 Menschen Platz. Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) zeigte sich bei der Kiellegung in Rostock-Warnemünde begeistert.

„Die Global Class wurde vom Kiel aufwärts komplett für den asiatischen Markt konzipiert, das heißt mit spannenderen öffentlichen Areas und größeren Kabinen als auf bisherigen Kreuzfahrtschiffen“, betonte Tan Sri Lim Kok Thay, Vorstandsvorsitzender des Eigners Genting. Der Bau dieses und des 2019 folgenden Schwesterschiffes werde durch weltweit führende Spitzentechnologie und digitale Systeme unterstützt, wie sie technikaffine Asiaten gewohnt sind. Die beiden Schiffe sollen 2021 beziehungsweise 2022 eingesetzt werden.

Neues Kapitel in der Werftenhistorie

„Der Geschichte der MV Werften wird ein neues erfolgreiches Kapitel hinzugefügt“, sagte Schwesig. Nach den auf den MV Werften vier bereits gebauten Flusskreuzern und der Kiellegung der Endeavor-Class in Stralsund sei das ein weiteres starkes Zeichen für den Schiffbau in Mecklenburg-Vorpommern und in ganz Deutschland. Auf den drei Werften des Unternehmens in Wismar, Rostock und Stralsund seien aktuell 2600 Mitarbeiter beschäftigt.

Den Angaben zufolge werden Bug und Heck in Wismar gebaut, das fertige 220 Meter lange Mitschiff wird von Warnemünde nach Wismar geschleppt. Dort werden auch die 2500 Passagierkabinen eingebaut, die bei MV Werften Fertigmodule produziert wurden. In der dortigen Werft soll das Schiff bis Ende 2020 zu 95 Prozent ausgestattet werden, die endgültige Fertigstellung vor der Auslieferung ist dann in der Schwesterwerft in Bremerhaven vorgesehen. Branchenkenner gehen von rund 1,3 Milliarden Euro aus, die das Schiff kosten wird. Insgesamt seien rund 600 Firmen am Bau der Schiffsgiganten beteiligt.

Schiffbau erlebt Renaissance

„Der Schiffbau erlebt in Mecklenburg-Vorpommern eine Renaissance“, erklärte Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU). Mit den Kreuzfahrtschiffen der Global Class werden neue Maßstäbe im Kreuzfahrtbereich gesetzt. „Nach Fertigstellung fährt ein großes Stück „Made in Mecklenburg-Vorpommern“ um die Welt“, sagte er. Die MV Werften sicherten mit jedem Auftrag wichtige Industriearbeitsplätze in Mecklenburg-Vorpommern. Früheren Angaben Glawes zufolge wollen Land und Bund bis Dezember über Staatsbürgschaften für die Global-Class-Bauten entscheiden. Im Gespräch sind 750 Millionen Euro, jeweils zur Hälfte getragen von Land und Bund.

OZ

Es ist das größte Kreuzfahrtschiff der Welt – und das größte Passagierschiff, das jemals in Deutschland gebaut wurde: die „Global I“. Wir haben beeindruckende Fakten und Entwürfe zu den Mega-Luxuslinern zusammengetragen.

11.09.2018

Zwei Tage vor einer geplanten Debatte im Landtag stehen die Experten für die Aufarbeitung der Zustände in Rostock und Greifswald fest. Die Linke spricht von einem Affront.

11.09.2018

Nach dem ersten Nachweis des Usutu-Virus in Mecklenburg-Vorpommern sind am Dienstag Proben von drei weiteren toten Amseln zur Untersuchung ins Friedrich-Loeffler-Institut ...

11.09.2018
Anzeige