Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Griffins streben im Ostseestadion Fan-Rekord an
Mecklenburg Rostock Griffins streben im Ostseestadion Fan-Rekord an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:13 18.04.2018
Kick off im Leichtathletikstadion: Dort spielen die Rostock Griffins morgen um 15 Uhr gegen die Leipzig Lions. Quelle: Foto: Verein
Rostock

Für den Rostocker Jens Putzier wird bald ein großer Traum wahr. Die American Footballer der Rostock Griffins dürfen am 26. Mai (Kick off: 16.30 Uhr) erstmals ein Spiel im Ostseestadion austragen. Dann empfängt der ambitionierte Zweitligist die Berlin Adler zum Punktspiel in der German Football League (GFL) II.

Putzier fiebert der Partie schon jetzt entgegen. „Dank der Unterstützung der Ostseesparkasse und des FC Hansa Rostock können wir unser Heimspiel vor großer Kulisse austragen und einem breiten Publikum präsentieren. Die Gäste aus der Hauptstadt sind mehrfacher deutscher Meister und sogar Eurobowl- Champion. Im vergangenen Jahr stiegen sie aus der ersten Liga ab. Dennoch wird das Spiel eine große Herausforderung für unser Team“, sagt der 44-Jährige.

Die Rostocker streben unter dem Motto „Mission 5000“ einen neuen Fan-Rekord für American Football in der Hansestadt an. Mindestens 5000 Zuschauer sollen kommen.

„American Football erfreut sich nicht erst seit der Superbowl-Übertragung im deutschen Fernsehen zunehmender Beliebtheit. Den Trend wollen die Ostseesparkasse und der FC Hansa aufgreifen und für das Rostocker und MV-Publikum ein Spiel im Ostseestadion möglich machen“, heißt es in einer Pressemitteilung des FC Hansa und der Griffins. Eintrittskarten gibt es ab sofort über den Hansa- Onlineshop auf www.fc-hansa.de und bei MVTicket. Details zum Rahmenprogramm sollen in Kürze bekanntgegeben werden.

Unterdessen werden die Rostock Griffins bereits morgen (15.00 Uhr, Leichtathletikstadion) in ihrem zweiten Test in der Vorbereitung auf die Spielzeit 2018 gegen den Drittligisten Leipzig Lions gefordert sein. Mittelfristig peilen die Sachsen den Aufstieg in die GFL II an. Dazu wurden für die neue Saison Coach Sebastian Fandert und der erfahrene amerikanische Quarterback Reed Gottula verpflichtet. Außerdem stehen mit den Rückkehrern Kevin Stelzner (Dresden Monarchs), Jore Aparicio (Kiel Baltic Hurricanes) und Markus Patho (Thailand) drei erstligaerfahrene Spieler wieder im Kader der Messestädter.

Die Griffins konnten jüngst ihr Programm nicht wie erhofft durchziehen. Sportdirektor Ronny Schmidt: „Wir hatten in der Vorbereitung noch nie solches Verletzungspech wie aktuell. Gegen Leipzig werden wir nicht in voller Stärke antreten können.“ Auch das geplante Trainingslager musste aufgrund der Unbespielbarkeit der Plätze abgesagt werden. Die Greifen improvisierten und trainierten daher auf dem heimischen Platz in Warnemünde.

Chefcoach Christopher Kuhfeldt sagt: „Für uns ist es jetzt wichtig, dass wir jede einzelne Trainingseinheit nutzen. Das Spiel gegen Leipzig gehört dazu. Sie werden in etwa so stark sein wie der erste Testspielgegner Hamburg, uns in der Passverteidigung allerdings etwas mehr abverlangen.“

Bemerkenswert: Das bislang letzte Duell beider Teams gewannen die Griffins im September 2016 mit 49:0, wurden Meister und stiegen in die 2. Liga auf.

tb

Mehr zum Thema

Volleyballerinnen bezwingen die TV Gladbeck Giants in der 2. Bundesliga Nord mit 3:0 / Letztes Spiel am 21. April

09.04.2018

SV Warnemünde verliert 0:3 gegen Lindow-Gransee, kann am letzten Spieltag allerdings aus eigener Kraft den Zweitliga-Erhalt sichern

09.04.2018

SV Warnemünde verliert 0:3 gegen Lindow-Gransee, kann am letzten Spieltag allerdings aus eigener Kraft den Zweitliga-Erhalt sichern

10.04.2018

Mehr als 800 Bücher für die Kinder der Einrichtung am Margaretenplatz

13.04.2018

Philipp Kaszay will in Kobrow weitere Räume zugänglich machen / Spendenaufruf gestartet

13.04.2018

Der Kreistag hat ein Konzept verabschiedet, um das gesetzliche Ziel zu erreichen

13.04.2018
Anzeige