Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Groß Lüsewitz: Feuerwehr mit Tradition blickt in die Zukunft
Mecklenburg Rostock Groß Lüsewitz: Feuerwehr mit Tradition blickt in die Zukunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:12 14.05.2018
Früh übt sich: Der fünfjährige Maximilian aus Schwerin löscht die „Flammen“ des Papphauses. Mit solchen Aktionen will die Freiwillige Feuerwehr von Groß Lüsewitz auch schon Kinder für ihre Arbeit sensibilisieren. Denn der Verein hat wie so viele andere große Nachwuchssorgen. Quelle: Johanna Hegermann
Rostock

Die Ortsfeuerwehr hat am Sonnabend in Groß Lüsewitz gleich zwei Jubiläen begangen: 100 Jahre Freiwillige Feuerweh und 25 Jahre Jugendfeuerwehr. „Wir sind stolz darauf, dass wir die Feuerwehr seit 100 Jahren aufrecht erhalten konnten und wir wollen auch weitermachen“, sagt der Wehführer Ralph Millahn. Selbst Landes-Innenminister Lorenz Caffier (CDU) eigens dafür auf einen Besuch vorbei. Offiziell hat er sich hier für die Arbeit der Ehrenamtlichen bedankt und die Wichtigkeit ihrer Arbeit betont.

Doch es gibt nicht nur Jubelrufe. Denn auch die Freiwilligen in Groß Lüsewitz bangen um die Zukunft. Momentan besteht die Mannschaft aus 19 Mitgliedern. Sechs davon sind zu alt, um auszurücken. „Ich bekomme das Fahrzeug voll, aber wir könnten mehr Mitglieder gebrauchen“, sagt Millahn. Besonders bitter sieht es beim Nachwuchs aus. In der Jugendfeuerwehr des Ortsteils gibt es momentan nur ein Mitglied. „Man kann an der Jugendfeuerwehr sehen, wie lang die Tore der Freiwilligen Feuerwehr noch geöffnet sind.“ Damit sich die Tore in dem Sanitzer Ortsteil nicht schließen, bemühe sich die Feuerwehr mit verschiedenen Aktionen, Nachwuchs zu gewinnen. Auch das Jubiläumsfest sei dafür eine Möglichkeit.

„Es ist auch die Politik gefordert, das Ehrenamt mehr zu fördern“, betont der Wehrführer. In anderen Kommunen Deutschlands würden die Ehrenamtlichen zum Beispiel für ihre Leistungen eine Einzahlung in die Rentenkasse bekommen. Solch eine Maßnahme wünscht man sich auch in Groß Lüsewitz. „Die Feuerwehr ist heute wichtiger denn je. Es geht längst nicht mehr darum, nur Brände zu löschen.“ Denn die Feuerwehrleute bieten auch technische Hilfe bei Unfällen, fahren Einsätze im Katastrophenfall und sind sogar in der Tierrettung aktiv.

Hegermann Johanna

Mehr zum Thema

Durch heißen Bitumen wurde eine Grundstückshecke an der Rostocker Stadtautobahn entzündet. Personen wurde bei dem Feuer nicht verletzt.

09.05.2018

Ein technischer Defekt war wohl der Grund für den Brand eines Rasentraktors in Sievertshagen (Landkreis Vorpommern-Rügen). Dieser fing am Dienstagabend Feuer. 15 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Franzburg rückten zum Löschen des Brandes aus.

10.05.2018

Bei den nächtlichen Vorfällen in den Rostocker Stadtteilen Dierkow und Toitenwinkel entstand laut Polizei ein Schaden von mehr als 3000 Euro.

10.05.2018

Die Rostocker spielen in einer packenden Partie 2:2 beim FSV Bentwisch.

12.05.2018

Die Dotchev-Elf hatte sich nach dem frühen 1:0 durch Pascal Breier bereits auf einen Auswärtssieg eingestellt, da schlug CFC-Stürmer Myroslav Slavov in der Nachspielzeit eiskalt zu.

12.05.2018

Tabellenführer gewinnt mit 2:0 beim Gnoiener SV.

12.05.2018