Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Großer Klostermarkt in Rühn

Rühn Großer Klostermarkt in Rühn

80 Kunsthandwerker stellen am Wochenende ihre Arbeiten aus

Rühn. Es ist der größte mittelalterliche Markt in Mecklenburg-Vorpommern. Der Kostermarkt in Rühn bei Bützow öffnet seine Pforten am 6. und 7. Mai jeweils von 10 bis 18 Uhr. In diesem Jahr lautet das Motto: „Heute und Damals“.

 

OZ-Bild

Der Kostermarkt öffnet am Wochenende um 10 Uhr.

Quelle: Foto: Klosterverein

Unter den etwa 80 Handarbeitern aus der ganzen Bundesrepublik und dem Ausland finden sich traditionell arbeitende und etliche, die mit alter Handwerkstechnik moderne Alltags- und Kunstgegenstände schaffen. Marktleiter Ralf Helbig hat ausschließlich solche Aussteller gewählt, die ihre Waren selbst herstellen und keine Wiederverkäufer sind. Der Klostermarkt in Rühn ist über die Jahre zu einem etablierten Markt geworden. Regelmäßig kommen mehr als 6000 Besucher.

Der Klosterverein Rühn organisiert den Markt ehrenamtlich. Er kommt, so das Ziel, dem klösterlichen Gedanken von „ehrlichen Produkten“ nahe. Der „Deutsche Orden“ präsentiert mittelalterliches Alltagsleben. Untermalt wird das Markttreiben von den „Spielleuten Erdenmut“, die mit Harfe, Flöte, Gesang, Trommeln und Dudelsack über das Gelände streifen werden. Es gibt viele Angebote zum Mitmachen: Kinder und Erwachsene dürfen töpfern, bei der Seilerei, der Reeperbahn, helfen, Riesenseifenblasen machen oder Bogenschießen ausprobieren. Für die Kleinen gibt es ein Märchenzelt, ein Pedalkarussell und sie können im Stroh herumtollen.

„Wenn sie Küchenmesser, Scheren oder Besteck haben, das mal wieder einen Schliff vertragen könnte, bringen sie es mit, wir haben einen Scherenschleifer da“, rät Mitorganisator David Pilgrim.

Pünktlich zum Klostermarkt präsentieren sich auch neue Pächter in der Klosteranlage Rühn: Die Wiedereröffnung der Klosterschänke steht bevor. Und ein Tischler präsentiert zum ersten Mal seine „Mitmachmanufaktur“.

Es gibt Gegrilltes, Ziegenkäse im selbst gebackenen Fladenbrot, Fischköstlichkeiten und Wild.

Damit der Klosterverein mit der Sanierung der Gebäude fortfahren kann, erhebt er von den Besuchern einen Wegezoll von 4,50 Euro pro Tag oder sieben Euro für das Wochenende. Kinder bis zum 12.

Lebensjahr haben freien Eintritt.

Infos: www.klosterrühn.de

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wut verloren, Glück gefunden
Initiatorin Andrea Keller und Schriftsteller Thomas Meyer vor dem Fundbüro für immaterielle Dinge.

Geduld verloren, Glück gefunden: In Zürich gibt es ein Fundbüro für immaterielle Dinge, wo solche Dinge als Fund oder Verlust gemeldet werden können. Ein Kunstprojekt.

mehr
Mehr aus Kultur

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Ribnitz-Damgarten wird zum Nadelöhr

Umgehungsstraße nach Ostern komplett gesperrt : Mängel in der Bauausführung sollen beseitigt werden / Straße Am See und Fritz-Reuter-Straße werden als Ausweichstrecke dienen