Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Großes Kindersportfest mit Tombola und Feuerwehr
Mecklenburg Rostock Großes Kindersportfest mit Tombola und Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:30 29.04.2016
Das Team des Wiendorf SV organisiert das 20. Kindersportfest am 1. Mai auf und rund um den Sportplatz in Wiendorf. Quelle: Claudia Tupeit
Anzeige
Wiendorf

Am Tag der Arbeit sind die Lütten gefragt: Die Fußballer des Wiendorfer Sportvereins organisieren am Sonntag, 1. Mai, das traditionelle Kindersportfest auf und rund um den Sportplatz beim Kindergarten und Gemeindehaus in Wiendorf bei Schwaan. Ausdauer, Kraft, Geschick und Schnelligkeit sind an den acht Stationen gefragt. Mitmachen und um Medaillen kämpfen können sowohl Knirpse als auch größere Kinder. „Wir haben sechs Altersklassen, angefangen bei den Zwei- bis Dreijährigen bis zu den Zwölf- bis 13-Jährigen“, sagt Stefan Oweschalski.

Die Schwaaner Jugendfeuerwehr wird erstmals dabei sein und ihr Können auf dem Platz zeigen. Jedes teilnehmende Kind erhält zudem kostenlos Essen und Trinken. Alle dürfen bei der Tombola auf einen von 400 großen und kleineren Gewinnen hoffen. Zur 20. Jubiläumsausgabe gibt es auch zwei Stationen speziell für Eltern.

Von Claudia Tupeit

Mehr zum Thema

Dem SV Warnemünde überlässt der HSV Grimmen sowohl die Punkte als auch den vierten Tabellenplatz

25.04.2016

Beide Mannschaften schicken Kontrahenten mit je vier Gegentreffern nach Hause

26.04.2016

Handelfmeter entscheidet schwaches Meisterschaftsduell in der Landesklasse III

26.04.2016

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018

Die Stadt verteidigt den Anschlusszwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln Monopol und höheren Preis. Der sei mit Gas nicht vergleichbar, so die Stadtwerke.

07.03.2018
Anzeige