Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Großes Programm zum Tag des offenen Denkmals
Mecklenburg Rostock Großes Programm zum Tag des offenen Denkmals
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:45 05.09.2013
Das Jagdschloss Gelbensande ist Sonntag geöffnet. Quelle: Carolin Riemer
Gelbensande

Zum Tag des offenen Denkmals haben in diesem Jahr viele Stätten eingeladen. Im Jagdschloss Gelbensande gibt es zwischen 14 und 20 Uhr die Möglichkeit zur Besichtigung des 1885 erbauten Residenz. Zudem gibt es Kaffee und Kuchen aus der hauseigenen Konditorei. Einblicke in die Kunst der stahlfreien Zimmermannsverbindungen durch Holznägel oder Zapfenverbindungen zeigt der Zimmermann Roland Weihsler. Pro Person kostet der Rundgang und das Tortenbuffet 8,90 Euro, Kinder zwischen vier und zwölf Jahren zahlen die Hälfte.

Ein Führung durch ein großes Anwesen gibt es auch in der Villa Papendorf. Die Familie Killinger führt zwischen 10 und 17 Uhr durch die ehemalige Wohnstätte des Rostocker Industriellen Heinrich Höppner. Der Eintritt für den Rundgang ist frei. Im Anschluss geben Andreas Pasternack und seine Band ein Swing-Konzert direkt am See an der Villa. 15 Euro kostet hier der Eintritt.

Kulturell wird es in der Kunstmühle Schwaan. Bei einem Rundgang durch die Galerieräume kann auf verschiedenen Fotoaufnahmen die Geschichte des mehr als 200 Jahre alten Mühlenhauses verfolgt werden.Für zwei Euro kann man an der Tour in der Mühle teilnehmen. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

Zum Tag des offenen Denkmals lädt auch der Forst- und Köhlerhof Wiethagen ab 11 Uhr. Kremserfahrten, Ponyreiten und Märchenwald gehören zum Programm. Pilzliebhaber können sich zudem über die verschiedenen Sorten in der Region beraten lassen.

Die Kirche in Sanitz zeigt Bilder des Malers Heinz Bathke. Insgesamt 15 Werke aus den vergangenen beiden Jahren sind von ihm zu sehen. Los geht es um 11.30 Uhr, mit dem Abendliedersingen um 18 Uhr endet der Tag des offenen Denkmals in der Sanitzer Kirche.

Schauplatz eines Theaterstücks wird die Grundschule in Lichtenhagen-Dorf. Dazu gibt der Hort der Schule am Nachmittag ein Schauspiel zum Besten. Der Kinderchor der Kirchengemeinde führt die Kantate „Das Schulmeisterlein“ auf. Darüber hinaus gibt es Einblicke in den Schulalltag vergangener Zeiten. So kann sich jeder beim Schreiben mit der Feder oder auf der Schiefertafel ausprobieren. Um 11 Uhr beginnt die Veranstaltung.

Nicht nur die Schule ist in Lichtenhagen-Dorf im Fokus des Denkmaltages. Es bestehen auch Möglichkeiten zu Führungen in der Heimatstube und in der Dorfkirche. Dort findet auch um 17 Uhr das Abschlusskonzert statt.

• Informationen:

tag-des-offenen- denkmals.de

jb

Anzeige