Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Grundschüler feiern buntes Lernfest
Mecklenburg Rostock Grundschüler feiern buntes Lernfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 29.04.2016
Christina Volle kümmerte sich beim Lernfest um die Kinder an der Lerntheke. Dort ging es um Spaß und gute Unterhaltung. Quelle: Michael Schißler

Ein großes Lernfest haben gestern die Schüler der Grundschule in Bentwisch gefeiert. Dabei kam Spannung auf, denn die Schüler stellten sich beispielsweise beim Gedicht- und Vorlesewettbewerb wie auch mit sportlichen Wettstreiten der Öffentlichkeit.

„Über die Leistungen entscheidet eine Jury“, sagte Kerstin Lübke, amtierende Schulleiterin, „die nicht aus Lehrern besteht.“ Gebildet wurde das Gremium unter anderem aus der Schulrätin, der früheren Schulleiterin, verschiedenen Kooperationspartner der Schule, und auch Bentwischs Bürgermeisterin Susanne Strübing beteiligte sich an der Bewertung der Leistungen. „Wir wollen uns mit diesem Lernfest offen zeigen und den Schülern die Möglichkeit geben, sich in der Öffentlichkeit zu erproben, dabei kommen sie dann zu mehr Selbstbewusstsein und mehr Sicherheit bei solchen Auftritten“, sagte die Schulleiterin, die sich über das Engagement von Eltern und Kooperationspartnern für das Lernfest freute: „So ist es für uns alle ein schöner Tag geworden.“

Für die 91 Kinder der Grundschule Bentwisch, deren Lehrerteam sich um immer neue Eindrücke für die Kinder bemüht, gibt es aber noch weitere schöne Tage. So plant die Schulleitung, mit ihnen in den Rostocker Zoo zu fahren, dort werden die Kinder an der Zooschule teilnehmen. Für den 25. Mai steht die Teilnahme an der Waldolympiade auf dem Programm,und am 1. Juni geht es in das Landschulmuseum Göldenitz.

Von Michael Schißler

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018

Die Stadt verteidigt den Anschlusszwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln Monopol und höheren Preis. Der sei mit Gas nicht vergleichbar, so die Stadtwerke.

07.03.2018
Anzeige