Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Hafen unter Druck: verlieren verboten

Rostock Hafen unter Druck: verlieren verboten

Als einzige Fußball-Mannschaft der höchsten beiden Landesspielklassen hat der FC Förderkader René Schneider am Wochenende Heimrecht.

Rostock. Als einzige Fußball-Mannschaft der höchsten beiden Landesspielklassen hat der FC Förderkader René Schneider am Wochenende Heimrecht. Gegner auf dem Sportplatz „Am Damerower Weg“ ist morgen ab 15.00 Uhr die SG Aufbau Boizenburg. Während für die Rostocker (9.) in der Verbandsliga- Tabelle nach oben wie nach unten nicht mehr viel geht, kämpfen die Gäste (14.) noch um den Klassenerhalt. Zeitgleich sind der Rostocker FC (bei der TSG Neustrelitz II), der den dritten Platz verteidigen will, und der abstiegsgefährdete SV Pastow (13., in Grimmen) auswärts gefordert.

In der Landesliga steht der Tabellenvorletzte Hafen Rostock im Auswärtsspiel morgen (15.00 Uhr) bei Empor Richtenberg (10.) enorm unter Druck. Bei einer Niederlage könnte theoretisch der Abstieg in die Landesklasse besiegelt sein.

tb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ribnitz-Damgarten

TSV Wustrow bleibt Tabellenführer, Verfolger aus Barth und Marlow feiern ebenfalls knappe Heimsiege

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Starke Schlussphase sichert Seawolves Sieg gegen Wedel

Die Rostocker gewinnen gegen den Abstiegskandidaten nach hartem Fight 92:84 (40:40) und behaupten dritten Platz. Am Sonnabend steigt das letzte Hauptrundenspiel in der Stadthalle.