Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Hafenkapitän: „Georg Büchner“ war vor Untergang seetüchtig
Mecklenburg Rostock Hafenkapitän: „Georg Büchner“ war vor Untergang seetüchtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 25.03.2017
Die „Georg Büchner“ beim letzten Auslaufen am 28. Mai 2013 auf der Warnow. Quelle: Reinhard Kramer
Rostock

Die „Georg Büchner“ sei vor ihrem Untergang 2013 seetüchtig zum Verschleppen gewesen. Das sagte Rostocks Hafenkapitän Gisbert Ruhnke am Freitag vor dem Amtsgericht Rostock. „Die Berufsgenossenschaft Verkehr hatte das Schiff abgenommen, alle Papiere in Vorbereitung auf das Verschleppen waren in Ordnung.“

Die Verblendungen der Bullaugen seien dicht gewesen, die untersten Bullaugen hätten sich mindestens einen Meter über der Wasserlinie befunden. Das sogenannte Schwimmzertifikat, für welches auch das Unterwasserschiff untersucht wird, sei noch bis Dezember 2014 gültig gewesen. Ruhnke: Man habe „in keinster Weise gedacht, dass das Schiff untergehen könnte“.

Der polnische Anwalt Roman Olszewski wollte unter anderem wissen, warum während der Schleppfahrt keine Crew an Bord war. Ruhnke: „Die ’Büchner’ war ein totes Schiff. Es gab die Beauflagung, das Schiff nicht zu bemannen.“ Die „Büchner“ hätte keine Klassifizierung besessen, es habe keine Toiletten, keine Versorgung gegeben.

Der Hafenkapitän war im Rahmen der Rechtshilfe aufgrund eines Ersuchens aus Polen vernommen worden. Der nichtöffentlichen Vernehmung lag ein sogenannter Beweisbeschluss mit vorgegebenen Fragen zugrunde, so Klaus Weingartz, Richter am Amtsgericht.

Der Untergang des ehemaligen DSR-Ausbildungsschiffes wird seit fast zwei Jahren vor der Seekammer des Bezirksgerichts Danzig verhandelt. Die „Büchner“ war verkauft worden und sollte verschrottet werden. Am 28. Mai 2013 hatte das Schiff – vom polnischen Schlepper „Ajaks“ gezogen – Rostock verlassen. Zwei Tage später sank es bei ruhiger See vor der polnischen Halbinsel Hel.

Thomas Luczak

Rostock OZ-Schulnavigator Teil 5: Die Otto-Lilienthal-Schule - Moderne Technik trifft Vorstadt-Idylle

Digitale Tafeln statt Kreide und Schiefer, Vitamine und Sport mit Fußballprofis: In Toitenwinkel macht Zukunft Schule

07.02.2018
Rostock OZ-Schulnavigator Teil 4: Universitas Rostock - Mit jedem Jahr einen besseren Ausblick

Die Privatschule setzt auf kleine Klassen – und ein solidarisches Prinzip

07.02.2018

Die Bildungsstätte setzt auf praktisches Bewerbungs- training im Unterricht und Sportförderung

01.02.2018