Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Handeln – bevor das Jubiläum zur Farce gerät
Mecklenburg Rostock Handeln – bevor das Jubiläum zur Farce gerät
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:46 30.01.2018

Spätestens seit vergangenen Freitag darf der Start ins Rostocker Jubiläumsjahr getrost als „verpatzt“ bezeichnet werden: Über die bevorstehenden Großveranstaltungen – den Hansetag zum Beispiel – spricht kaum jemand. Stattdessen hat es Rostock mit dem Skandal um „Greifi“ bundesweit in die Schlagezeilen geschafft.

Zeitungen, Magazine, Radio- und Fernsehsender in ganz Deutschland berichten darüber, dass die Hansestadt giftige Stofftiere an Babys verteilt hat. Und was macht das Rathaus? Es sitzt das Ganze aus, schiebt die Schuld weiter von sich. Spätestens jetzt müsste doch jedem Verantwortlichen in der Stadtverwaltung klar sein, dass im Jubiläumsbüro eine Menge schiefläuft. Was ist zum Beispiel mit den sieben Riesenrädern, die sich zum Jubiläum für die Bürger drehen sollen? Da ist offenbar auch noch nichts klar. Noch ist Zeit, im Jubiläumsbüro aufzuräumen. Ansonsten wird nicht nur die „Greifi“-Aktion, sondern der ganze Stadtgeburtstag zur peinlichen Farce.

Andreas Meyer

Mehr zum Thema
Rostock Rostock/Zurow/Grevesmühlen/Retwisch - „Ohne zusätzliche Lehrer wird es nicht gehen“

Schülerrat fordert bessere Unterrichtsbedingungen / Bis zu 30 Kinder in einem Klassenraum

28.03.2018

Im vergangenen Jahr nur fünf gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften in Wismar umgewandelt

28.02.2018

Postkarten-Idylle - das muss eine Insel ja haben, deren Name die bekannteste Briefmarke der Welt ziert: Mauritius. Vielerorts hat dieser Anblick seinen Preis. Die Insel lässt sich aber auch günstig erleben - ein paar Ideen für Urlauber im Paradies.

03.03.2018

Konservatorium feiert Erfolge bei „Jugend musiziert“

30.01.2018

Wie beantrage ich eine Altersrente oder Erwerbsminderungsrente, wie hoch wird meine Rente einmal sein?

30.01.2018

Jazz aus Rostock mit Cleemann, Jessat, Jelen und Stein

30.01.2018
Anzeige