Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Hansakino wieder offen für neue Nutzungsideen

Rostock Hansakino wieder offen für neue Nutzungsideen

Rostocker Filmpalast wird nicht zum Sportpalast. Fitnessstudio hat Umzug abgesagt. Eigentümer suchen nun nach neuen Ideen für die Nutzung des Kinos.

Voriger Artikel
Rotes Kreuz übernimmt Jugendclub
Nächster Artikel
Seawolves unterliegen im Heimspiel

Das ehemalige Hansa-Kino in der Waldemarstraße soll neu genutzt werden. Ideen werden gesucht. Foto: Ove Arscholl

Quelle: Ove Arscholl

Rostock. Am 1. September 2015 sollte ein Fitnessstudio in die Räume des ehemaligen Rostocker Traditionskinos einziehen. Doch diese Pläne wurden kurzfristig abgesagt. Nun suchen die Eigentümer der zum Teil denkmalgeschützten Immobilie Hansa Filmpalast neue Nutzer. Die Familie Kieft zeigt sich dabei offen für Ideen. Das fertige Konzept für ein Fitnessstudio in den Räumen liegt vor, aber auch betreutes Wohnen oder andere Nutzungen wären denkbar.

 



Doris Kesselring

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hansaviertel
Für das ehemalige Hansa-Kino in der Waldemarstraße werden neue Nutzungsideen gesucht.

Kein Fitnessstudio — Injoy-Med bleibt in Deutscher Med. Eigentümer suchen nun ein Betreiber-Konzept.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Doberan in Dunkelheit

Und plötzlich flackerten in Bad Doberan nur noch Kerzen: Ein Stromausfall ließ Tausende Haushalte in Bad Doberan im Dunkeln sitzen. Der Blackout hielt nicht nur Techniker, sondern auch die Polizei in Atem.