Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Hansaviertel: Stadtteil der Krähen
Mecklenburg Rostock Hansaviertel: Stadtteil der Krähen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:46 24.04.2018
Das Krächzen der Krähen nervt die Anwohner. Am Rostocker Platz der Freiheit brüten sie in den Bäumen. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock-Hansaviertel

Das Rostocker Hansaviertel wird immer mehr zum Stadtteil der Krähen. Der Lärm und der Dreck, den die Rabenvögel machen, stört die Anwohner. Die Stadt sieht keine Möglichkeit gegen die wachsende Kolonie der  Saatkrähen vorzugehen. Die Vögel lassen sich kaum vertreiben und stehen unter Naturschutz.

Rund um den Platz der Freiheit sind die Anwohner massiv genervt. Die Stadt Rostock kann nicht helfen.

Die Anzahl der Brutplätze habe in den vergangenen letzten Jahren deutlich zugenommen, teilt die Stadt auf Anfrage mit. Die Erfahrung in anderen Städten zeigten, dass Vertreibungsaktionen keine oder nur kurze Wirkung haben. Das Naturschutzgesetz führt die Saatkrähe als besonders geschützte Art auf. Karsten Cornelius, Vorsitzender des Ortsbeirats Hansaviertel, fordert Rostock dennoch  auf, das Problem im Interesse der Anwohner zu lösen.

Thomas Niebuhr

Die Schlagersängerin sei nach ihrem Unfall noch „etwas durcheinander“ und gerührt von der der Anteilnahme ihrer Fans.

28.04.2018

Insulaner feiern 1:0-Heimsieg in der Landesklasse I.

28.04.2018

Etwa 2800 Besucher feierten am Sonnabend beim 12. „Honky Tonk“-Kneipenfestival in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt in Rostock. Zwölf Bars boten Live-Musik.

24.04.2018
Anzeige