Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Hanse-Tour Sonnenschein: 50 000 Euro für kranke Kinder

Rostock Hanse-Tour Sonnenschein: 50 000 Euro für kranke Kinder

Der Rostocker IHK-Präsident Claus Ruhe Madsen hat als Organisator der Benefiz-Radtour Hanse-Tour Sonnenschein der Kinder- und Jugendklinik Rostock eine Spende von 50 000 Euro überreicht.

Voriger Artikel
Doberaner FC mit knappem, TSV Bützow mit deutlichem Testspielerfolg
Nächster Artikel
Bauarbeiten: Weniger Besucher im Rostocker Zoo

Die Hanse-Tour-Sonnenschein.

Quelle: Bernd Wüstneck/archiv

Rostock. Der Rostocker IHK-Präsident Claus Ruhe Madsen hat als Organisator der Benefiz-Radtour Hanse-Tour Sonnenschein der Kinder- und Jugendklinik Rostock eine Spende von 50 000 Euro überreicht. Damit kann das bei der Klinik angesiedelte ambulante Palliativprojekt „Mike Möwenherz“ unter anderem ein neues Ultraschallgerät beschaffen, wie die Universitätsmedizin Rostock am Mittwoch mitteilte. Das „Mike Möwenherz“-Team versorgt landesweit schwerstkranke Kinder in ihrem eigenen häuslichen Umfeld.

Das Team besteht aus Kinderärzten und Kinderkrankenschwestern, Sozialpädagogen und einem Psychologen. Mit Schmerztherapie, Intensivpflege, aber auch psychologischer und sozialer Begleitung soll Kindern und Jugendlichen mit unheilbaren Erkrankungen ermöglicht werden, trotz ihrer Krankheit in ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben, sagte „Mike Möwenherz“-Leiter Carl Friedrich Classen.

Insgesamt waren bei der Hanse-Tour Sonnenschein im Juli vergangenen Jahres von den 250 Teilnehmern 100 000 Euro „erstrampelt“ worden. „Wenn man die wichtige Arbeit von „Mike Möwenherz“ sieht, dann sind 500 anstrengende Fahrradkilometer und der Organisationsaufwand sofort vergessen“, sagte Madsen. Weitere jeweils 25 000 Euro sind für einen Verbund der Uniklinik mit der Universität Rostock im Bereich Robotik sowie für die Universitätsmedizin Greifswald gedacht.

dpa/mv

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schwerin

In den zehn Jahren ihres Bestehens gab es rund 100 Fälle, in denen die Bitte um Inobhutnahme des betroffenen Kindes geäußert wurde. Eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit soll das Angebot bekannter machen.

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Schwan eingefroren: Feuerwehr wagt sich auf Eisfläche

Rostocker Feuerwehrleute wurden am Samstagvormittag für einen jungen Schwan zu Lebensrettern. Das Tier hatte sich offenbar über Nacht zu lange nicht bewegt und war auf der Warnow im Eis festgefroren.