Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Hansestadt investiert elf Millionen Euro in Sportstätten
Mecklenburg Rostock Hansestadt investiert elf Millionen Euro in Sportstätten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:54 22.12.2017
Eine Million Euro ist für die weitere Sanierung der Neptun-Schwimmhalle eingeplant. Quelle: Frank Söllner
Rostock

Die Hansestadt Rostock investiert im kommenden Jahr rund elf Millionen Euro in 15 Sportstätten. Das geht aus dem aktuellen Sportstätten-Entwicklungsplan hervor. Unter anderem sollen die Laufhalle und die Neptun-Schwimmhalle weiter saniert werden.

Damit der Zeitplan eingehalten wird und die Sportler rasch von den besseren Bedingungen profitieren können, muss jedoch auch das Land mitziehen. „Die Fördermittelbescheide müssen uns rechtzeitig zugehen, damit wir die Vorhaben entsprechend umsetzen können“, sagt Rostocks Sozialsenator Steffen Bockhahn (Linke). In der Warteschleife hänge zum Beispiel die Sanierung der Doppelhalle an der Kopenhagener Straße. Hier soll zudem ein Sportplatz entstehen.

Mitte Januar soll dann auch das Prüfergebnis zum Neubau einer Schwimmhalle vorliegen. Laut Einwohnerbefragung ist ein Standort im Nordwesten gewünscht. Aus wirtschaftlicher Sicht soll es jedoch attraktiver sein, die Schwimmhalle in der Kopernikusstraße zu erweitern.

André Wornowski

Naturwissenschaften, Musik oder Sprachen: Das Innerstädtische Gymnasium setzt auf Talente und Vielfalt.

07.02.2018

Ob vom Stand, von der Plantage oder direkt aus dem Wald: Zum Fest gehört in Vorpommern und Mecklenburg ein Christbaum. Die OZ hat hier ein paar gute Tipps.

15.01.2018

Wer hätte das gedacht? 33 Jahre Weihnachtsmann, rund eine Million Lichter und ein Lob vom Verein deutsche Sprache. Auch das ist der Rostocker Weihnachtsmarkt.

09.02.2018