Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Hansestadt vergibt Ehrenamtskarten an besonders Engagierte
Mecklenburg Rostock Hansestadt vergibt Ehrenamtskarten an besonders Engagierte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 07.05.2016

Die Stadt würdigt wieder freiwilliges Engagement: 37 in Rostock ehrenamtlich Tätige aus 21 Vereinen und weiteren Organisationen erhalten am Montag während einer Festveranstaltung in der Societät Rostock maritim eine Ehrenamts-Card.

„Ehrenamtliches Engagement ist das Salz in der Suppe unserer Stadt. Es bringt Wärme und Menschlichkeit in unsere Stadtgesellschaft, die mit Geld nicht gekauft und auch nicht bezahlt werden kann“, betont der Finanzsenator Chris Müller (SPD). Die Rostocker Ehrenamts-Card soll ein Dankeschön und eine Würdigung für diese freiwillige Arbeit sein. Insgesamt 1092 personengebundene Karten mit einer Laufzeit von drei Jahren hat Rostock seit der Einführung ausgegeben. Damit erhalten die Ehrenamtlichen bei Partnern aus Sport, Kultur und Freizeit günstige Konditionen oder Gratisleistungen. Darüber hinaus gibt es Ermäßigungen für Einzel- und Tagestickets für den Nahverkehr.

Zwei Mal im Jahr gibt es die Ausgabe der Karten, die an unterschiedlichen Orten im Stadtgebiet stattfindet. Mit der Wahl des Ortes der nunmehr elften Veranstaltung wird mit der Societät Rostock maritim zugleich eine ganz besondere ehrenamtliche Initiative gewürdigt, die sich seit zehn Jahren um den Betrieb einer Informations-, Bildungs- und Begegnungsstätte im ehemaligen Schifffahrtsmuseum kümmert.

OZ

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018

Die Stadt verteidigt den Anschlusszwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln Monopol und höheren Preis. Der sei mit Gas nicht vergleichbar, so die Stadtwerke.

07.03.2018
Anzeige