Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Heilbad-Titel: Verhandlungen beginnen
Mecklenburg Rostock Heilbad-Titel: Verhandlungen beginnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 30.04.2016

Vom Tisch sind nun wohl die Sorgen der Graal-Müritzer, dass sie ihren Titel als Ostseeheilbad verlieren könnten. Die Gemeindevertretung hat in ihrer Sitzung am Donnerstag Bürgermeister Frank Giese beauftragt, Verhandlungen mit dem Aquadrom aufzunehmen. Erreicht werden soll in den Gesprächen, dass dort im Aquadrom die Möglichkeit zu Einzelwannenbädern mit Ostseewasser geschaffen wird. Dies ist eine Forderung des Sozialministeriums, das für die Anerkennung von Bädertiteln zuständig ist.

Die Kosten für die Investition und für die Genehmigungs- und Prüfverfahren werden sich auf rund 33 100 Euro belaufen, die Unterhaltung und die Überwachung des Wannenbades wird jährlich etwa 10 500 Euro erfordern. Bislang waren die Einzelwannenbäder in der Klinik „Tannenhof“ angeboten worden. Nachdem dies nicht mehr möglich war, musste sich die Gemeinde nach einer anderen Lösung umschauen. Die Gemeindevertreter hatten sich in vorangegangenen Sitzungen dafür ausgesprochen, Anstrengungen zu unternehmen, damit der Titel den Graal-Müritzern erhalten bleibt. Mit den Kosten hatte sich zuvor schon der Finanzausschuss der Gemeindevertretung befasst. Er stimmte zu, dass die Summen aus dem Haushalt des Eigenbetriebs Tourismus und Kurbetrieb finanziert wird.

Von msc

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018

Die Stadt verteidigt den Anschlusszwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln Monopol und höheren Preis. Der sei mit Gas nicht vergleichbar, so die Stadtwerke.

07.03.2018
Anzeige