Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock OZ-Gala: 900 Besucher erleben Mix aus Musik und Lesung
Mecklenburg Rostock OZ-Gala: 900 Besucher erleben Mix aus Musik und Lesung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:53 02.12.2018
Beeindruckte das Publikum: Chuang Chun-An am Marimbaphon. Quelle: Ove Arscholl
Östliche Altstadt

Die Stimmung war besinnlich und das Programm klassisch: Mehr als 20 Studenten der Hochschule für Musik und Theater (HMT) haben am Sonnabend bei der OZ-Weihnachtsgala einen Mix aus Musik und Lesung präsentiert. Insgesamt 900 Besucher verfolgten die beiden Veranstaltungen, die restlos ausverkauft waren. Die Einnahmen kommen der Spendenaktion „Helfen bringt Freude“ und damit dem Kinderhospizdienst „Oskar“ zugute.

Für die Schauspielstudenten Noemi Clerc (23) und Bastian Inglin (21) war der Auftritt eine besondere Herausforderung: Während sie sonst mit vollem Körpereinsatz auf der Bühne stehen, mussten sie nun am Rand Platz. Zwischen den Musik-Beiträgen lasen sie aus dem Roman „Weihnachten bei den Buddenbrooks“ von Thomas Mann vor. „Nur die Stimme zu benutzen, ist schon außergewöhnlich und ein sehr spezieller Part“, sagt Inglin. Im Roman wird das Weihnachtsfest aus den Augen eines Kindes beschrieben.

Die Studierenden der Hochschule für Musik und Theater präsentierten im Katharinensaal ein sehr klassisches und besinnliches Programm.

Besucher loben tolle Veranstaltung

Zum Auftakt interpretierte ein Posaunenensemble den Song „Rudolph and his Jingling Friends“ auf ungewöhnliche Weise. Die Besucher Eva und Uwe Zachäus aus Gehlsdorf sind angetan von dem Programm. „Es ist sehr schön. Wir sind oft in der HMT, aber bei der Gala sind wir bisher nicht an Karten gekommen“, sagt Eva Zachäus. Diesmal hat es nun endlich geklappt. Der 64-Jährigen und ihrem Mann ist vor allem der Benefiz-Gedanke wichtig. „Wir legen großen Wert darauf, anderen etwas gutes zu tun“, sagt Uwe Zachäus.

Stammgäste bei der Gala sind Karin Ebert (74) und Sabine Aßmann (69) aus Elmenhorst. „Uns hat der zweite Teil heute sehr gut gefallen“, sagt Karin Ebert. Nicht ganz so ihren Geschmack traf hingegen der erste Part. „Wir sind aufgrund der Vorjahre wohl etwas verwöhnt“, sagt Sabine Aßmann. Ihr Ehemann hätte auf die Buddenbrooks verzichtet. „Wir kommen trotzdem nächstes Jahr wieder. Das ist so eine tolle Veranstaltung“, so Wolfgang Aßmann. Auch seine Frau betont: „Die Darbietung der Künstler ist immer ein Erlebnis.“

HMT freut sich über Zuspruch

Der eine oder andere Besucher hat mit mehr Popmusik gerechnet. Aufgrund von Krankheitsfällen mussten jedoch Programmpunkte gestrichen und getauscht werden. Kurzfristig eingesprungen ist zum Beispiel Mao Inukai. Sie spielte auf dem Klavier eine Sonate von Joseph Haydn – und bekam dafür gefühlt den längsten Applaus an diesem Abend.

Viel Lob bekam nach der Gala das Klavierduo und Ehepaar Dorota und Pavel Motyczynscy. „Auch die Chuang Chun-An an der Marimba war klasse“, sagt Besucherin Maren Pohl aus Papendorf. Im Grunde seien aber alle Künstler top gewesen, so die 52-Jährige. Pohl ist ebenfalls Stammgast bei der Gala und ist noch heute von den Maskentänzern im vergangenen Jahr begeistert.

Die HMT freut sich über den erneut großen Zuspruch: „Für unsere Talente bietet die Veranstaltung ein sehr schönes Podium, vor sehr vielen Gästen ihr Können auf großer Bühne zu zeigen“, sagt HTM-Sprecherin Angeklika Thönes. Die Gala sei ein Aushängeschild der Hochschule. „Wir können hier Ausschnitte aus unserem reichhaltigen Repertoire in einem festlichen Rahmen präsentieren.“

Mehrere Tausend Euro für Spendenaktion

Die Gala brachte erneut mehrere Tausend Euro für die OZ-Spendenaktion ein. In diesem Jahr wird von dem Geld der Kinderhospizdienst „Oskar“ der Rostocker Stadtmission und der Caritas unterstützt. Das Team – zum allergrößten Teil Ehrenamtler – begleitet Familien, aber auch Freunde und Schulklassen von Kindern, die sterbenskrank sind. Ebenso unterstützen die Helfer Kinder, die einen Elternteil verloren haben. Es ist eine besondere Arbeit, die von den Ehrenamtlern nicht nur Einfühlungsvermögen, sondern auch Kraft und Stärke abverlangt. Von den Spenden sollen Seminare organisiert werden, Fortbildungen, aber auch Kleinigkeiten – Bastelmaterial für die Trauergruppen etwa – bezahlt werden.

Das Spendenkonto

Helfen bringt Freude: Bitte spenden Sie auf das Konto des Kinderhospizdienstes „Oskar“ (IBAN: DE45 1305 0000 0202 2222 33) bei der OstseeSparkasse unter dem Verwendungszweck „Spende: OZ-Weihnachtsaktion“. Jeder noch so kleine Betrag hilft dem Hospizdienst, Kindern in den schwersten Stunden beistehen zu können.

Alle Spender erhalten bei Bedarf eine Spendenquittung und werden in der OZ veröffentlicht. Sollten Sie eine Veröffentlichung nicht wünschen, vermerken Sie dies bitte auf der Überweisung.

André Wornowski

Der Boom in der Kreuzfahrtbranche tut der Rostocker Neptun Werft gut: Geschäftsführer Ossevorth kündigte am Wochenende die Schaffung von mehr als 100 neuen Stellen im nächsten Jahr an.

02.12.2018

Wegen gesundheitlicher Probleme am Steuer ist es am späten Nachmittag des Sonnabends im Rostocker Ortsteil Dierkow zu einem Verkehrsunfall gekommen. Der Fahrer verletzte sich dabei.

01.12.2018

Für ein Jahr ist sie die Chefin im Strandresort Markgrafenheide: Angela Brüggemann übernimmt die Elternvertretung als Hotel-Direktorin. Doch sie stellt klar: Sie ist vor allem ein Team-Player.

01.12.2018