Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Hilfe gegen die Aufregung
Mecklenburg Rostock Hilfe gegen die Aufregung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 07.02.2018

Sie treffen fast täglich aufeinander und regen sich nur zu gerne übereinander auf: Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer. Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit kommt es zu Konflikten, wenn zum Beispiel Radfahrer ohne Licht und Reflektoren unterwegs sind. „Manche tragen dazu noch schwarze Klamotten und sind überhaupt nicht zu erkennen. Das ist eine absolute Gefährdung“, beschwert sich ein OZ-Leser zu Recht. Auch im Ortsbeirat Gartenstadt sorgte das Thema zuletzt für Diskussionen. Die Radfahrer werden immer dreister, so der Tenor. Selbst die Polizei werde inzwischen ignoriert, wenn die Beamten sie anhalten wollten. Aber auch über rasende Autofahrer häufen sich Beschwerden. Ober über Falschparker auf Fahrradstreifen. Schnell ist dann die Rede von DEN Autofahrern oder DEN Radfahrern.

Und mancher denkt zornig, dass inzwischen alle nur noch machen, was sie wollen. Doch bevor die innere Aufregung darüber überhand nimmt, hilft vielleicht eine kleine Entspannungsübung: Einfach an den Straßenrand stellen und die Auto- oder Radfahrer zählen, die sich regelkonform verhalten. Dabei wird sich womöglich überraschend positiv zeigen: Die angenehme Mehrzahl verhält sich vernünftig.

OZ

Fischereikutterverein bietet viele Aktionen für Kinder und Jugendliche

07.02.2018

Duc Ta Minh will in diesem Sommer die Arbeiten an altersgerechter Wohnanlage wieder aufnehmen

07.02.2018

Aufenthalt in fremden Ländern / Kühlungsborner Schule hat jedes Jahr Austauschschüler

07.02.2018
Anzeige