Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Neue Bahnverbindung freut Touristiker
Mecklenburg Rostock Neue Bahnverbindung freut Touristiker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:19 09.10.2018
Einmal wöchentlich soll ab dem Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn im Dezember der ICE von Wien direkt nach Warnemünde fahren. Quelle: dpa
Rostock

Das Ostseebad bekommt eine neue Bahn-Verbindung: Mit dem Fahrplan-Wechsel im Dezember sollen Urlauber zukünftig mit dem ICE direkt von Wien nach Warnemünde fahren können (OZ berichtete). Das freut besonders die Touristiker der Hansestadt.

„Aus touristischer Sicht ist ein Ausbau der Bahnverbindungen aus den europäischen Nachbarländern in die Hansestadt zu begrüßen“, sagt Beate Hlawa von der Tourismuszentrale. Österreich gehöre seit Jahren zu den wichtigsten ausländischen Märkten für den Tourismus in Rostock. „Eine direkte Bahnanbindung aus Wien würde an dieser Stelle eine noch bessere Erreichbarkeit der Hansestadt mit ihren Seebädern als attraktives Ganzjahresreiseziel bedeuten.“

Das kann die Hotellerie-Branche nur bestätigen. „Eine Direktverbindung nach Österreich ist wichtig für die zukünftige Ausrichtung unseres Hauses“, erklärt Mario Derer, Leiter Marketing und Verkauf im Hotel Neptun. Österreich sei neben der Schweiz für das Hotel einer der ausländischen Hauptmärkte. „Und dort wollen wir noch weiter wachsen.“ Zum Beispiel mithilfe neuer Marketing-Aktionen. „Der Quellmarkt rückt dichter an uns heran. Wir werden konkret darüber nachdenken, ob wir Kampagnen on- oder offline starten.“ Generell hoffe man auf einen weiteren Ausbau des Bahnnetzes. „Für Touristiker ist es erstrebenswert, dass noch mehr Verbindungen zu anderen Quellmärkten entstehen“, sagt Derer. Doch auch für Urlauber könne das die Anreise vereinfachen, wenn sie nicht mehr in Rostock umsteigen müssten.

„Dass der Fernverkehr ausgebaut wird, ist wohl für alle Warnemünder positiv - für Händler, Gewerbetreibende und die Region“, erklärt Antje Faust vom Dock Inn. Wie sich das auf die Zahlen ausschlagen werde, sei jedoch vorerst abzuwarten.

„Das ist grundsätzlich eine tolle Geschichte“, sagt Kai Dau, Direktor des Best Western Hanse Hotels Warnemünde. Wirklich eine Errungenschaft werde es laut ihm jedoch erst, wenn alle geplanten Bauarbeiten am Warnemünder Hauptbahnhof (OZ berichtete) dann 2020 abgeschlossen sind. „Es sind von der Bahn sicher notwendige Arbeiten, aber gerade für ältere Leute ist das ein Hemmnis.“ Er hoffe, dass zukünftig schnell wieder ICE-Züge direkt zum Ortskern fahren können.

Bauarbeiten auf der Strecke Rostock-Warnemünde

Die S-Bahn-Strecke wird in der Zeit vom 2. bis 5. Oktober und vom 22. Oktober bis 22. November zwischen Marienehe und Warnemünde gesperrt.

 Bis September 2019 ist die Errichtung eines digitalen Stellwerks für die Strecke Bramow - Warnemünde-Werft vorgesehen.

 Von Oktober 2019 bis Mai 2020 folgt der Umbau des Bahnhofs Warnemünde. Ab Herbst 2019 bis Mai 2020 gibt es die Vollsperrung zwischen Werft und Bahnhof Warnemünde.

Auch der Ortsbeirat ist generell zufrieden. „Das zeigt, dass Warnemünde zunehmend attraktiver wird und dass auch die Bahn denkt, sie könne mit dieser Verbindung Profit machen“, sagt der Ortsbeiratsvorsitzende Alexander Prechtel (CDU). Man müsse jedoch beobachten, was sich daraus entwickelt. „Die Anbindung von Warnemünde an das internationale und nationale Bahnnetz muss besser werden“, mahnt er. Mit der Schnellstrecke nach Wien sei ein wichtiger erster Schritt gemacht. Schließlich würde ein gutes Angebot der Bahn auch den Verkehr von der Straße ziehen und damit die Verkehrssituation in Warnemünde und Rostock leicht entlasten. „Die Verbindung deckt sehr viel ab, der ganze südöstliche Raum erhält dadurch bessere Möglichkeiten, nach Warnemünde zu reisen.“ Da gerade aus dieser Region viele Urlauber kämen, sei das neue Angebot der Bahn nur konsequent und richtig.

Startschuss für die neue Verkehrsader von der österreichischen Hauptstadt ins Ostseebad ist der 9. Dezember. Innerhalb von zwölf Stunden können Urlauber dann einmal die Woche die Direktverbindung nutzen. Der ICE fährt zwar täglich von Berlin nach Wien und zurück, aber nur freitags wird die Reise direkt nach Warnemünde verlängert. Auf der Rückfahrt müssen die Passagiere jedoch in Nürnberg umsteigen.

Johanna Hegermann

Eine Rauchsäule wie bei einem Großbrand stieg am Sonntag über Rostock auf. Verursacher war das Steinkohlekraftwerk im Seehafen. Laut Betreiber handelte es sich jedoch nur um Wasserdampf.

09.10.2018

Der Traditionsklub verliert mit 0:2 gegen Einheit Ueckermünde. Hausherren vergeben in der Anfangsphase einige Riesenchancen.

08.10.2018

Mehr Komfort, weniger Energieverbrauch: Die neuen Twindexx-Züge der Deutschen Bahn versprechen einige Vorteile für Reisende. Pro Bahn-Vorsitzender ist skeptisch und bemängelt fehlende Tests.

08.10.2018