Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock IHK zeichnet 67 Betriebe für vorbildliche Ausbildung aus
Mecklenburg Rostock IHK zeichnet 67 Betriebe für vorbildliche Ausbildung aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 04.05.2016
Fuhrparkleiter Frank Raudies mit den künftigen Lagerlogistikern Christian Klein (r.) und Chris Dreier bei der Spedition Gustke. Fotos (2): Claudia Tupeit
Östliche Altstadt/Hinrichsdorf

Richtiges Stapeln will gelernt sein. Ein falscher Handgriff und teure Ware geht zu Bruch. Chris Dreier und Christian Klein sind im ersten Ausbildungsjahr zur Fachkraft für Lagerlogistik. Fuhrparkchef Frank Raudies guckt daher genau hin, wenn die beiden arbeiten. „Und hilft natürlich mit Tipps“, sagt Stephan Gustke, Inhaber der gleichnamigen Spedition, wo Klein und Dreier ihre Lehre absolvieren. Gustke stecke vor allem seit einigen Jahren viel Energie in die Ausbildung. „Es geht ja darum, Fachpersonal für die Zukunft zu haben“, sagt er.

Die Industrie- und Handelskammer zu Rostock hat für ihren Bereich engagierte Firmen gestern geehrt / Drei Überraschungspreise / Geglückte Inklusion gewürdigt

Für sein Engagement für den Nachwuchs ist Gustke gestern Nachmittag mit 66 weiteren Unternehmen von der Industrie- und Handelskammer zu Rostock (IHK) zum Top-Ausbildungsbetrieb 2015 gekürt worden.

Wer so eine Anerkennung samt Trophäe und Urkunde erhalten wollte, musste sich um den Titel bewerben. Diverse Kriterien mussten erfüllt sein. Zum Beispiel Mitarbeiter im Haus, die speziell für die Belange der Azubis da sind. Faire Arbeitszeiten gehören ebenso zu den Anforderungen. Und natürlich, dass die Betriebe aufpassen, dass Lehrlinge auch Zeit für ihre Berufsschule haben.

Chris Dreier (18) und Christian Klein (21) werden unter anderem von Personalmitarbeiterin Cindy Baaße betreut. „Wir haben gerade 28 Azubis im Alter von 17 bis 32 Jahren“, sagt sie. Sowohl im kaufmännischen Bereich als auch für Lagerlogistik und als Berufskraftfahrer. Für letzteren Bereich gibt es eine hauseigene Fahrschule. Zudem dürfen auch Lehrlinge Gesundheitsangebote, wie Massagen, nutzen und vergünstigt Sport treiben.

„Gute Auszubildende sind für Unternehmer wie Goldstaub“, sagt IHK-Präsident Claus Ruhe Madsen in seiner Ansprache bei der Feier in der Nikolaikirche. Denn nicht nur in seinem IHK-Bereich — Rostock sowie Landkreis Rostock und Vorpommern-Rügen — gibt es Nachwuchsmangel, sondern im ganzen Bundesland. Dabei müsse niemand mehr abwandern, es gebe mehr Ausbildungsplätze als Schulabgänger, sagt Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU).

Zum dritten Mal hat die IHK gestern auch einen Preis für Inklusion vergeben. Das Wohnungsunternehmen Wiro hat ihn erstmals bekommen. Unter den 600 Mitarbeitern sind 60, die entweder schwerbehindert oder Schwerbehinderten gleichgestellt sind, darunter Schwerhörige und ein Angestellter, der seine Arbeit mit einer Hand erledigt. „Für uns ist Inklusion gelebter Alltag“, sagt Wiro-Chef Ralf Zimlich.

In der Yachthafenresidenz Hohe Düne funktioniert „Inklusion durch Integration“, wie Helga Rusin, Leiterin des IHK-Ausbildungsbereichs, in ihrer Ansprache erklärt. Im Hotel und den Restaurants sind zehn Prozent der 350 festen Mitarbeiter mit Migrationshintergrund.

Drei Gäste sind mit einem Preis überrascht worden, darunter Lothar Abraham, der an der Berufsschule im Bereich Gastronomie zum Lernen anspornte, und Veit Unterspann (Warnow Metall) für seinen Einsatz für Azubis.

Einsatz zeigen auch Chris Dreier und Christian Klein in ihrem Ausbildungsbetrieb, der Spedition Gustke. Sie wollen übernommen werden. Laut Stephan Gustke steht dem nichts im Wege: „Unsere Übernahmequote liegt bei 95 Prozent.“

Top-Betriebe aus Rostock und dem Landkreis

Geehrt wurden: Actemium H&F, Aida Cruises, Aida Kundencenter, Alba Metall Nord, arvato Systems perdata, Benntec Systemtechnik, Bundeswehr- Dienstleistungszentrum, Caterpillar, Creditreform, Daimler, Debeka, Deutsche Bank, Deutsche Immobilien, Telekom, Edis, Eurawasser, First Hotel, folian, Best Western Hanse Hotel, Globus Handelshof, Hotel Hübner, Hotel Neptun, Ibro Versandservice, Image Information Systems Europe, ism Secu-Sys, Lidl, Liebherr, Neptun Werft, Nordic Yards, OHG Transgourmet, Ospa, Reederei F. Laeisz, Messe- und Stadthallengesellschaft, RSAG, SIV, Sohnix, Sparda-Bank, Spedition Gustke, Spedition Homtrans, Stadtwerke, Restaurant Stilbruch, SXT Reservierungs- und Vertriebs-GmbH, ThyssenKrupp Schulte, Universitätsmedizin, Warnow Metall Wiro, WG Union, WG Marienehe, WG Schiffahrt-Hafen, Yachthafenresidenz Hohe Düne, Yara, Zoologischer Garten

Von Claudia Tupeit

Mit einen täglichen Newsletter über das Programm können Leser mobil die wichtigsten Themen des Tages abrufen.

12.09.2018

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

29.08.2015

Die Stadt Rostock verteidigt den Fernwärme-Zwang aus ökologischen Gründen. Kritiker bemängeln das Monopol der Stadtwerke und den höheren Preis.

07.03.2018