Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Idee: Bus verbindet die Uni-Standorte

Stadtmitte Idee: Bus verbindet die Uni-Standorte

Eine direkte Busverbindung zwischen einzelnen Standorten der Universität gibt es bisher nicht. Das möchten Linke und Grüne ändern, zumindest erst einmal prüfen lassen.

Stadtmitte. Eine direkte Busverbindung zwischen einzelnen Standorten der Universität gibt es bisher nicht. Das möchten Linke und Grüne ändern, zumindest erst einmal prüfen lassen.

Dabei sollen nicht nur die Rostocker Straßenbahn, sondern auch Studentenvertreter und Mitarbeiter der Universität einbezogen werden. Gemeinsam sollen Bedarf, Streckenverlauf und Kosten einer solchen Buslinie und eventuell notwendiger Shuttle-Busse diskutiert werden, wünschen sich die Fraktionschefinnen Eva-Maria Kröger (Linke) und Simone Briese-Finke (Grüne).

Spätestens wenn die Bibliotheken umstrukturiert seien, müssten die Studierenden noch häufiger als bisher zwischen den Standorten der pendeln, wird der Antrag begründet. Um die Hansestadt Rostock als Studienstandort noch attraktiver zu machen, sollte die Einführung einer Campus-Buslinie erneut angestoßen werden, welche die Standorte der Universität verbindet, dabei gehe es insbesondere um Ulmencampus, Südstadt und die Innenstadt.

 



tn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Doberan in Dunkelheit

Und plötzlich flackerten in Bad Doberan nur noch Kerzen: Ein Stromausfall ließ Tausende Haushalte in Bad Doberan im Dunkeln sitzen. Der Blackout hielt nicht nur Techniker, sondern auch die Polizei in Atem.