Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock In Notfall bei Rot fahren
Mecklenburg Rostock In Notfall bei Rot fahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 09.05.2017
Die Rettungsdienste werden nicht nur an den Ampeln behindert, auch durch Falschparker wie hier in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Wenn jede Sekunde zählt, um ein Leben zu retten, wenn Polizei, Krankenwagen und Feuerwehr mit Blaulicht und Sirene unterwegs sind, dürfen Kraftfahrer auch bei Rot eine Ampel überfahren. Das hat Feuerwehrsprecher Stefan Kieckhöfer deutlich gemacht. Oft blieben Rettungswagen und Feuerwehr bei Alarmfahrten auf den Kreuzung stecken, weil sich Kraftfahrer nicht trauten, über die Haltelinie zu fahren. „Das müssen sie jedoch in solchen Fälle“, sagte Kieckhöfer. Werde man dabei geblitzt, können man auf das Verständnis der Bußgeldbehörden rechnen. Diese Regelung gebe es innerhalb von Städten, in denen es wegen der Enge der Straßen nicht möglich sei, eine Rettungsgasse zu bilden. Die engen Straßen beispielsweise in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt, seien für Einsatzkräfte zudem ein Graus, weil Falschparker dort die Arbeit erschweren.

Michael Schissler

Rostock OZ-Schulnavigator Teil 10: Die Werkstattschule in Rostock - Eine Schule zum Wohlfühlen

Werkstattschule vereint pädagogische Ansätze / Fächerübergreifendes Arbeiten in „Werkstätten“

07.02.2018
Rostock OZ-Schulnavigator Teil 9: Die Waldorfschule - Epochen, Kunst und Handwerk

Ästhetik und künstlerisches Schaffen prägen Lehreinrichtung / Eltern zeigen viel Initiative

07.02.2018
Rostock OZ-Schulnavigator Teil 8: Das Förderzentrum am Wasserturm - Schule so individuell wie ihre Schüler

Im Förderzentrum am Wasserturm geht die emotionale und soziale Entwicklung vor

07.02.2018
Anzeige