Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Jugendclub hat eine neue Chefin
Mecklenburg Rostock Jugendclub hat eine neue Chefin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 17.07.2013
Katja Dreyer.
Schwaan

Sie ist die Neue im Jugendclub JotCee in Schwaan: Katja Dreyer. Nachdem die vorherige Leiterin Sieglinde Krause auf eigenen Wunsch nach Satow gewechselt war, hatte Ursula Hallier den Betrieb aufrechterhalten, bis der Träger, das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Bad Doberan, eine Nachfolgerin gefunden hatte.

„Nichts wäre schlechter gewesen, als den Jugendklub während dieses halben Jahres ganz zu schließen. Wir würden hier wieder von null anfangen“, meinte die 56-Jährige, die auf Geringfügigkeitsbasis eingestellt ist.

Katja Dreyer hatte schon im Dezember die Stellenausschreibung gelesen und diese als Chance, wieder nach Hause zu kommen, gesehen. „Ich bin Schwaanerin, habe aber elf Jahre in Potsdam gelebt.“ Dort studierte sie Sozialpädagogik und arbeitete anschließend fünf Jahre lang in einer Mutter-Kind-Einrichtung. „ Es war die einzige Bewerbung, die ich in dieser Richtung abgeschickt hatte, und es hat geklappt“, freut sie sich.

Am 1. Juni hat die 35-Jährige angefangen, Ursula Hallier unterstützt sie dabei kräftig. Dreyer will auch Netzwerkarbeit machen. „Ich war seit 1995 nicht mehr in Schwaan, also muss ich die Leute hier kennenlernen und die Kinder müssen mich kennenlernen.“ Sie sehe sich nicht als Kinder-Animateur, betont sie schon mal. „Wir machen hier offene Jugendarbeit.“

Dreyer hat auch die mobile Jugendarbeit übernommen. Das heißt, dass sie Angebote auch in den umliegenden Gemeinden machen wird und diese auf den Dorffesten unterstützen.

In den Ferien ist der Club für Zehn- bis 27-Jährige dienstags bis donnerstags von 12 bis 19 geöffnet, freitags bis 20 Uhr. Einmal pro Ferienwoche wird es einen Höhepunkt geben, wie eine Fahrt an den Warnemünder Strand oder zu Karls Erlebnisdorf in Rövershagen oder in den Hansa Park bei Lübeck.

Katja Dreyer schweben auch einige historische Reisen durch die Stadt Schwaan vor, zum Beispiel zur Kunstmühle oder ein Besuch beim Pastor. Auch eine Radtour mit den Jugendlichen hat sie sich vorgenommen.

Kerstin Erz

Anzeige