Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Kaffee frisch vom Fahrrad

Stadtmitte Kaffee frisch vom Fahrrad

Daniel Vanheiden serviert Heißgetränke auch im Winter.

Voriger Artikel
Hauptbahnhof: Aufzug wird zur Falle
Nächster Artikel
Seefahrtschule verjüngt sich bald wieder

Daniel Vanheiden (29) bietet am Uniplatz duftendes Heißgetränk aus seinem Coffee-Bike.

Quelle: Luisa Schröder

Stadtmitte. Daniel Vanheiden (29) radelt um 9 Uhr gemütlich auf drei Rädern zum Universitätsplatz. Aroma von frisch gemahlenen Espressobohnen steigt in die Nase der Vorbeigehenden. Denn Vanheiden serviert vom Fahrrad aus heißen Kaffee zum Mitnehmen.

„Ich fand die Idee aus Fahrrad und Kaffeeladen ganz lustig“, erzählt der ehemalige Bundeswehrsoldat, der das Konzept zufällig im Internet gefunden hat. Seit ein paar Wochen ist er nun Franchisepartner von Coffee-Bike.

„Ich verkaufe fair gehandelten Biokaffee“, erklärt der Jungunternehmer. Bei ihm gibt es auch keine Zuckerpapiertüten. Die Kunden nutzen einen Zuckerstreuer. So entstehe weniger Müll. Das Angebot von Kaffee, heißer Schokolade oder Espresso werde im Norden gut angenommen. Rostock sei eine richtige Kaffeestadt, fügt Freundin Amanda Scholz (24) hinzu. Die größte Nachfrage sei nachmittags. „Ich habe schon Kunden, die kommen jeden Tag“, sagt Vanheiden. Die rollende Kaffeebar sei ein echter Hingucker. „Vor allem Urlauber fotografieren unser Fahrrad. Danach holen sie sich noch einen Espresso“, ergänzt die Freundin.

Ein Foto hat der aus Erlangen stammende Christian Heuer zwar nicht gemacht, dafür aber einen Cappuccino und einen Milchkaffee bestellt. „Das Aroma ist wirklich gut“, schwärmt der Familienvater. „Eis verkaufen auf einem Fahrrad kennt man ja. Aber Kaffee servieren, das ist neu.“

Daniel Vanheiden und Amanda Scholz haben eine eintägige Schulung besucht. Gezeigt wurde ihnen alles, was sie für den Straßenverkauf wissen müssen. Der Jungunternehmer möchte auch im Winter heiße Schokolade oder Tee verkaufen.

 

Luisa Schröder

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Hansaviertel: Anwohnerparken kommt im Herbst

Stadt kauft für Einführung modernste Software / Weiteres Parkhaus gefordert