Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Kanzlerkandidat segelt gerne von Warnemünde los
Mecklenburg Rostock Kanzlerkandidat segelt gerne von Warnemünde los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 07.03.2013
Peer Steinbrück verteilte nach seiner Gesprächsreihe „Klartext“ viele Autogramme. Quelle: Hannes Ewert
Stadtmitte

Es kamen viele Gäste ins Radisson Blu Hotel und wollten den Politiker erleben. Fast zu viele, denn etliche der 500 Besucher bekamen keinen Sitzplatz mehr und mussten im Stehen die Veranstaltung verfolgen.

Die Gäste brachten viele Fragen mit. Aus dem Stegreif und meist ohne viel um den heißen Brei herumzureden, fand der SPD-Mann oft eine befriedigende Antwort. Er ließ auch einen Blick in sein Privatleben zu. „Hätten sich meine Eltern nicht in Bansin auf der Insel Usedom kennengelernt, würde ich hier heute nicht stehen. In mir steckt ein bisschen Pommern“, sagte er.

Noch heute kommt Peer Steinbrück häufig an die Ostsee. „Ich segle gerne, oft um die Insel Rügen. Gelegentlich stechen wir auch von Rostock-Warnemünde aus in See. Die Landschaft ist toll.“ Häufig sei er auch mit dem Rad auf Usedom zwischen Heringsdorf, Bansin und Ahlbeck hin und her gefahren.

Hannes Ewert