Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Katalyse-Institut: Kohlendioxid soll Wertstoff werden

Südstadt Katalyse-Institut: Kohlendioxid soll Wertstoff werden

Im Leibniz-Institut für Katalyse wollen Chemiker auf Basis von Kohlendioxid und Wasserstoff eine dezentrale Energieversorgung entwickeln.

Südstadt. Im Leibniz-Institut für Katalyse wollen Chemiker auf Basis von Kohlendioxid und Wasserstoff eine dezentrale Energieversorgung entwickeln. Dies könne bedeuten, dass aus dem Klimakiller CO2 ein Wertstoff werde, so das Institut. Zunächst werde in einer Elektrolysezelle mit Wind- oder Sonnenenergie Wasserstoff erzeugt. Dieser werde mit Kohlendioxid und einem neu zu entwickelnden Katalysator in einem Mikroreaktor zu Methan und Wasser umgesetzt. Methan ersetze dann fossiles Erdgas als Energiequelle, falls Wind und Sonne ausfallen. Das bei der Verbrennung gebildete CO2 könne erneut verwendet werden. Die chemischen Prozesse liefern Wärme, die ebenfalls genutzt werden kann. Der Energiespeicher könnte unabhängig arbeiten und sei in Eigenheimen und im maritimen Bereich zur Eigenversorgung nutzbar. Bis Ende 2015 laufen die 2,4 Millionen Euro teuren Forschungen, die gemeinsam mit dem Rostocker Unternehmen Exytron erfolgen.

 



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

DCX-Bild
Friedrich, Ocik und SSC-Team sind MV-Sportler des Jahres

Die Radsportlerin, der Ruderer und das Meister-Volleyballerinnen aus Schwerin wurden am Sonnabend bei einer Gala in Rostock für ihre herausragenden Leistungen im Jahr 2017 geehrt.