Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Kaufmannschaft wählte neuen Vorstand
Mecklenburg Rostock Kaufmannschaft wählte neuen Vorstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:14 14.03.2018
Der neue Vorstand der Jahresköste der Kaufmannschaft zu Rostock e.V. Quelle: Foto: Annette Pröber
Stadmitte

Die Jahresköste der Kaufmannschaft zu Rostock traf sich am Montagabend zu ihrer turnusmäßigen Mitgliederversammlung im Steigenberger Hotel Sonne und wählte einen neuen zwölfköpfigen Vorstand. Als Öllermann übernahm Prof. Dr. Tobias Schulze, Rechtsanwalt bei Ecovis Grieger Mallison und langjähriger Schatzmeister des Vereins, den Vorsitz. Zu Stellvertretern wurden Tobias Blömer (Die Rostocker Wurst- und Schinkenspezialitäten GmbH) und Alexander Gatzka (Projektmanagement Rostock) gewählt. „Ich freue mich sehr, den Traditionsverein im 800. Jubiläumsjahr der Hansestadt zu leiten. Es gibt eine Erfolgsgeschichte zu feiern“, erklärte Schulze.

Seit jeher hätten stolze Kaufleute die Stadt geprägt, Wirtschaft, Kultur und Soziales entwickelt. Auch heute könnten Politiker ohne die vielen mittelständischen Unternehmen keine Wohltaten verteilen, betonte Schulze. Das Wirken der Kaufleute sei stets gepaart mit Demut und Dankbarkeit. Wer auf der Sonnenseite des Lebens stehe, helfe gern, die Not anderer zu lindern. Nach altem Brauch sammeln die Kaufleute deshalb beim alljährlichen Köstemahl rund um Erntedank Geld für kulturelle und soziale Zwecke. Im vergangenen Jahr waren allein bei der Jahresköste 57000 Euro zusammen gekommen, zog René Geschke als scheidender Öllermann Bilanz. Der größte Teil des Geldes ging an die freiwilligen Feuerwehren der Stadt, die für die Fitness ihrer Mitglieder hochwertige Sportgeräte anschafften.

Seit Neugründung des Vereins 1994 summierten sich die Spenden auf über 700000 Euro.

OZ

Bei minus 30 Grad stehen Probanden 40 Minuten in einem Raum der Rostocker Fraunhofer Einrichtung

14.03.2018

Die Städte rund um die Ostsee wollen bei der Integration von Flüchtlingen und Zuwanderern besser zusammenarbeiten.

14.03.2018

Anwohner in Dierkow trauen sich laut CDU nur noch mit Taschenlampe raus

14.03.2018
Anzeige