Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Kinnerhuus bleibt am Schulcampus Kassebohm
Mecklenburg Rostock Kinnerhuus bleibt am Schulcampus Kassebohm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 27.01.2018
Für 98 Kinder eine Kita auf Zeit: Der Campus des ILL. Quelle: Foto: Hfr
Kassebohm

Eltern, Kinder und Erzieher vom Kinnerhuus „Richard Baumann“ können aufatmen: Die Standortfrage der Kindertagesstätte ist bis Ende 2019 geklärt. Während der Eigenbetrieb Kommunale Objektbewirtschaftung und -entwicklung der Hansestadt Rostock (KOE) im Korl-Beggerow-Weg eine neue Einrichtung baut, können die rund 100 Kinder und das 15-köpfige Erzieher-Team bis einschließlich 31. Juli 2019 am Campus des Instituts Lernen und Leben (ILL) in Kassebohm bleiben. Grund für den Umzug: Schimmel in den Räumen des Kinnerhuuses (die OZ berichtete). Das Gebäude wird abgerissen.

Ein weiterer Umzug sei damit unnötig. „Die Kinder können weiter im Stadtteil untergebracht und in ihren gewohnten Kitagruppen betreut werden. Wir sind froh, gemeinsam diese Lösung gefunden zu haben“, sagt Steffen Bockhahn, Rostocker Senator für Jugend, Soziales Gesundheit, Schule und Sport. Zusammen mit dem ILL als Träger und dem KOE als Eigentümer der Einrichtung seien verschiedene Unterbringungsmöglichkeiten ausgelotet worden, teilt ILL-Sprecherin Henrike Thaut mit.

„Wir waren uns einig, dass wir die Kinder weder aus ihrem Sozialraum reißen noch den Eltern umständliche Anfahrtswege zu einer anderen Einrichtung in einem anderen Stadtteil anbieten wollten“, sagt Bockhahn. Auch eine Unterbringung in Containern wurde diskutiert. Die Verantwortlichen fanden allerdings keinen geeigneten Standort für ein solches Provisorium.

Ende 2018 soll mit dem Neubau begonnen werden. Sigrid Hecht vom KOE kündigt an, die Kita-Kapazitäten um 25 Prozent aufzustocken – von 98 auf 122 Plätze. Auch im Neubau sollen die Kinder in ihren gewohnten Gruppen zusammenbleiben.

OZ

Wer bei Ebay nach „Rostock“ sucht, bekommt Zehntausende Treffer – inklusive kurioser Offerten

27.01.2018

Der Verein „So viel Freude“ hat Spende übergeben / Vorsitzender: „Das braucht es hier“

27.01.2018

Freud und Leid liegen oft nah beieinander. Davon handelt die aktuelle Ausstellung „Hygge II – Fest für Auge und Ohr“ des Künstlers Armin Stübe in der Welt-Musik-Schule Carl Orff.

27.01.2018