Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Kommt mit eigenem Bahnhof

HANSETAG Kommt mit eigenem Bahnhof

Unsere Gäste im Porträt / Heute: Uelzen

Voriger Artikel
Brauchen wir mehr Show im deutschen Sport?

Der Hundertwasser-Bahnhof in Uelzen.

Quelle: Foto: Hansestadt Uelzen

1. Die Hansestadt Uelzen in fünf Sätzen: Uelzen liegt im Norden von Deutschland zwischen Hamburg und Hannover, inmitten der Lüneburger Heide. Die Stadtrechte wurden Uelzen im Jahr 1270 verliehen. Derzeit leben rund 34000 Einwohner in der Stadt und ihren Ortsteilen. Der Uelzener Bahnhof wurde im Jahr 2000 nach den Plänen vom österreichischen Künstler Friedensreich Hundertwasser zu einem bunten Kunstwerk umgestaltet und hat sich seitdem zum Touristenmagneten entwickelt.

2. Uelzen engagiert sich seit 1374 im Hansebund und war im Jahre 1470 Schauplatz eines Hansetages. Seit 2016 trägt Uelzen offiziell den Titel Hansestadt.

3. Die Hanse bedeutet für Uelzen vor allem Gemeinschaft und Stadtgeschichte. Insbesondere die Verleihung des Titels vor zwei Jahren hat das Thema neu belebt, sodass sich die Bürgerinnen und Bürger noch einmal aus einer anderen Perspektive mit der Vergangenheit Ihrer Stadt auseinandersetzen. Um das anschaulich zu machen und ein weiteres Angebot für Gäste vorzuhalten, startet ab April eine spezielle Hanseführung.

4. Die Hansestadt Uelzen präsentiert sich mit einem Miniatur-Hundertwasser-Bahnhof auf dem Hansemarkt. Erstmals stellt Uelzen die Hanseführung vor. Unter dem Titel „ Butter bei die Fische “ bieten alle sieben Hansestädte der Metropolregion Hamburg eine Hanseführung an, die die Vielfalt der Hanseaktivitäten in den großen und kleinen Handelsstädten darstellt.

5. Wir gratulieren der Hansestadt Rostock ganz herzlich und wünschen ein ereignisreiches und erfolgreiches Jubiläumsjahr und schöne Tage beim Internationalen Hansetag.

OZ

Voriger Artikel
Mehr zum Artikel
Matthias Wißotzki, Hochschule Wismar

Matthias Wißotzki von der Hochschule Wismar erklärt, warum der Netzausbau so wichtig ist

mehr
Mehr aus Rostock

Vor 25 Jahren wütete vor dem Sonnenblumenhaus der Mob. Vier Tage lang flogen Steine und Brandsätze gegen Flüchtlinge, Vietnamesen und Polizeibeamte. Die Anwohner applaudierten. Der Ausnahmezustand überforderte alle – Politik, Polizei und auch die Presse.

Hier finden Sie eine Multimedia-Reportage zum Thema. mehr

Verlagshaus Rostock

Richard-Wagner-Straße 1a
18055 Rostock

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 18.00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Andreas Meyer
Telefon: 03 81 / 36 54 10
E-Mail: rostock@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

OZ-Bild
Im März startet Bau des Ortsteilzentrums

Die Markgrafenheider haben für das Projekt ihre Zustimmung gegeben / Wohnungsverkauf angelaufen